Berlin Highlights – persönlich und individuell

Die Hauptstadt erleben

Erkunden Sie die Hauptstadt! Auch wenn nicht mal ein ganzes Leben reicht, um jeden Winkel bis ins Kleinste für sich zu entdecken, gibt es doch einige Highlights, die es lohnen, sie immer wieder anzupeilen. Eine Liste von Höhepunkten in Berlin ist natürlich immer sehr individuell. Neben den typischen, zahlreichen Attraktionen, gibt es eine ganze Reihe von Geheimtipps und Orte, an die man nicht sofort denkt, wenn man Berlin hört. Lesen Sie im Folgenden ganz spezielle Highlights für eine ganz besondere Stadt.

 

Herrlicher Brunch im House of Small Wonder

Dieses „Haus der kleinen Wunder“ stammt ursprünglich aus Brooklyn, das Essen kommt jedoch aus aller Welt. Die Speisekarte bietet einen Multikulti-Mix von Matcha Latte über hausgemachte Croissants und amerikanische Sandwiches bis zu köstlichen japanischen Spezialitäten. Auch die Atmosphäre weiß durchweg zu überzeugen – viele Pflanzen, viel Holz und eine gemütliche Einrichtung.

 

Beeindruckende Kunst im Bunker

Sammlung Boros

Ganz in der Nähe, ein Stückchen die Reinhardtstraße entlang, steht ein umgebauter Bunker, der voller zeitgenössischer Kunst steckt. In den Neunziger Jahren war hier eine der weltweit legendärsten Technoclubs beheimatet. Heute finden sich in dem imposanten Gebäude Kunstwerke von beispielsweise Ai Weiwei, Dirk Bell, Awst & Walther oder Wolfgang Tillmans. Die Sammlung Boros ist die Privatsammlung von Medienunternehmer Christian Boros. Er hatte die Idee, den ehemaligen Reichsbunker künstlerisch umzugestalten. Ein Besuch im Bunker ist immer auch mit einer Führung verbunden. So bekommen Sie ein Museumserlebnis der ganz und gar anderen Art!

 

Streetfood Thursday in der Markthalle Neun

Sie sind an einem Donnerstag in Berlin? Gehen Sie zum Streetfood Thursday in die Markthalle Neun. Immer donnerstags zwischen 17 und 22 Uhr bieten Jung-Gastronom*innen und Liebhaber*innen guten Essens besondere Leckereien an. Da kann fast alles mit dabei sein – von mexikanischen Tacos oder thailändischen Tapioka Dumplings bis hin zu Allgäuer Kässpatzen. Ein köstliches Geschmackserlebnis!

 

Shoppen und Schlemmen im Bikini Berlin

Bikini-Haus

Das Bikinihaus Berlin ist ein hochmodernes und außergewöhnliches Shopping-Center. Hier gibt es eine Menge Individuelles und nur wenig von der Stange zu entdecken. In der Concept Mall findet man neben hübschen Cafés und Restaurants sehr spezielle Designer-Geschäfte mit ausgewählten Produkten. Eine tolle Dachterrasse mit Blick in den Berliner Zoo lädt zum Verweilen ein. Hier kann man einen Kaffee trinken während man den Affen beim Spielen zusieht. Direkt nebenan findet man im 25hours Hotel mit dem Restaurant NENI und der Monkey Bar eine gute Gelegenheit Durst und Hunger zu stillen.

 

Flohmärkte mit Schnäppchengarantie

Berlin ist eine bekennende Flohmarktstadt! Vom Frühjahr bis zum Herbst gibt es in der Bundeshauptstadt zahlreiche Trödelmärkte, die zum Bummeln einladen. Für Berliner ist ein Ausflug zum Flohmarkt an einem Sonntag bereits ein beliebtes Ritual. Probieren Sie zum Beispiel den Flohmarkt am Maybachufer (jeden ersten und auch dritten Sonntag im Monat), den ganzjährigen Flohmarkt am Mauerpark, den Antikmarkt am Bode Museum (auch am Samstag) und den Sonntagsflohmarkt am Boxhagener Platz aus.

 

Shows der Superlative

Friedrichstadt-Palast

Die meistbesuchte Spielstätte Berlins ist der Friedrichstadt-Palast. Verantwortlich für den Besucherandrang von 700.000 Menschen jährlich sind die riesige Showbühne mit modernster Technik und die einzigartigen Grand Shows. Dabei handelt es sich um eigens produzierte, prunkvoll inszenierte Revue-Aufführungen. Gäste erleben bei den Shows Weltklasse-Akrobatik, aufwendige Choreografien und fantasievolle Kostüme bekannter Modedesigner. Kritiker*innen schwärmen vom Palast als „Las Vegas in Berlin“, und wer exquisite Show-Erlebnisse liebt, ist dort richtig.
 
Für THE ONE Grand Show konnte kein Geringerer als Stardesigner Jean Paul GAULTIER für die Ausarbeitung der Kostüme gewonnen werden. Überzeugen Sie sich vom Urteil der New York Times, die den Palast als absolutes Berlin Highlight (Top 10 „Must-See“) bezeichnet hat. Trotz des hohen Glamourfaktors sind die Tickets bereits ab 19,80 Euro erhältlich.

 

Über das Tempelhofer Feld spazieren

Ist das Wetter gut, so trifft sich fast halb Berlin auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof – sei es zum Joggen, Skaten, Spazieren, Drachensteigen. Das Tempelhofer Feld bietet eine Mischung aus Grünflächen, ebenen ehemaligen Rollbahnen und Cafés und ist damit ein urbanes Naherholungsgebiet. Dazu haben es die Berliner Bürger*innen im Grunde selbst gemacht.

 

The Store x Soho House

The Store

Dieser Concept Store ist noch recht jung und begeistert bereits die Massen. „The Store“ liegt im Erdgeschoss des Soho House und ist ein Abenteuerspielplatz für Ästhet*innen. Hier gibt es Möbel, Blumen, Bücher, Fashion, Beauty, Musik, Kunst und ein Bio-Restaurant. Auf über 2800 Quadratmeter lässt „The Store“ Shoppingherzen höherschlagen und punktet auch mit einer angenehmen und entspannten Atmosphäre.

 

Berlin kennen lernen – vom Wasser aus!

Da die Spree mitten durch Berlin fließt, bietet es sich auch an, verschiedene Sehenswürdigkeiten und Highlights vom Wasser aus anzufahren. Mehrmals täglich starten Bootsfahrten (zum Beispiel von der Stern und Kreis Schifffahrt) von unterschiedlichen Standpunkten aus. Diese Touren führen unter anderem am Fernsehturm, dem Pergamonmuseum, dem Reichstagsgebäude, an der Alten Nationalgalerie oder am Berliner Dom vorbei.
 
Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei, Ihre ganz persönlichen Berlin Highlights zu finden und sie voll und ganz auszukosten!

 

Credits:
Sammlung Boros | Foto: NOSHE
Das Bikinihaus am Zoo | Credits: Bayrische Hausbau Foto: Franz Brück
The Store im Soho House | Foto: Flickr / currystrumpet (CC BY-SA 2.0)

Zum Seitenanfang