Geheimtipps Berlin – weil Neues Spaß macht

Geheimtipps Berlin

Berlin auf ganz eigenen Wegen entdecken! Finden Sie Ihre ganz persönlichen Highlights und Lieblingsausflugsziele für Deutschlands Hauptstadt. Hier gibt es neben den typischen Touri-Ecken auch jede Menge geheimere Ziele, die es lohnt, ausfindig zu machen. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, finden Sie im Folgenden eine kleine Übersicht an spannenden Geheimtipps für Berlin, die Sie auf Ihre Must-See-Liste aufnehmen könnten.

Savignyplatz & Kantstraße: gut asiatisch essen!

SavignyplatzSieben Straßen münden in den gastronomischen Hotspot Savignyplatz. Hier haben Sie die Qual der Wahl, was das Essen betrifft. Hervorragende asiatische Küche bekommen Sie beispielsweise im Saigon Green gleich um die Ecke des Savignyplatzes serviert. Die vietnamesischen Kleinigkeiten zum Durchprobieren sind sicherlich die Highlights des Lokals. Die Tapas-ähnlichen Leckereien gibt es für je nur 3,50 €.
 
Ein paar Meter weiter befindet sich ein weiterer Vietnamese: Mr. Hai & Friends. Hier bekommen Sie „vietnamesische Kreativküche“. Im Shanghai Restaurant in der Kantstraße gibt es täglich frische Küche von Chefkoch Choy Man Cho aus Hongkong. Leckere Asia-Küche bekommen Sie auch im Pho Nguyen 68 – am Savignyplatz 11 (Eingang neben der Kantstraße). Hier zeigt sich Berlin von einer besonders leckeren Seite.

Bölschestraße in Friedrichshagen

BölschestraßeDie 1250 Meter lange Bölschestraße ist nicht nur ein vielbenutzter Weg zum Müggelsee, sondern auch eine interessante Einkaufs- und Flaniermeile. Es handelt sich um die wichtigste Straße im Köpenicker Ortsteil Friedrichshagen. Auf diesem „Boulevard des Ostens“ können Sie aber auch einige Zeugnisse der Geschichte erkunden – zum Beispiel den historischen Bahnhof, die Christophoruskirche und das beeindruckende Rathaus.

Gemütlich im Wedding

SprengelkiezDer sogenannte Sprengelkiez liegt im südwestlichen Wedding und hat seinen Namen von der Sprengelstraße erhalten, die durch den Kiez führt. Immer mehr Cafés, Restaurants oder Bioläden finden ihren Weg hierher. Insider*innen sagen, hier kann man Wedding atmen: vom Kneipenduft bis zur Seeluft (liegt direkt am Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal). Ein Szene-Kiez von morgen? Für viele Berliner*innen ist er das heute schon.
 
Ein Insidertipp für Berlin am Gesundbrunnen: das Café Pförtner. Auf den wenigen Quadratmetern der alten Pförtnerloge finden Sie hier ein rustikales Kleinod zum Wohlfühlen. Ein idealer Platz um sein Mittagessen in der Sonne zu genießen.

Shows der Superlative im Palast

Für viele immer noch ein Geheimtipp für Berlin, da die Shows immer wieder überraschen: der Friedrichstadt-Palast. Lassen Sie sich von atemberaubenden Grand Shows, zauberhaften Kindershows und Hunderten von Künstler*innen mitreißen. Erleben Sie Berlins beste Shows und überzeugen Sie sich vom Urteil der renommierten „New York Times“, die den Palast als absolutes Berlin-Highlight (Top 10 „Must-See“) bezeichnet hat.
 
FSP Foyer

Hier stehen regelmäßig die aufwändigsten, kostspieligsten und glamourösesten Shows Europas auf dem Programm. Das beweisen auch die Kostüme der THE ONE Grand Show, die vom Stardesigner Jean Paul GAULTIER entworfen wurden. Kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst. Trotz des hohen Glamourfaktors sind die Tickets bereits ab 19,80 Euro erhältlich.

Fernsehturm zu teuer? Park Inn!

Geheimtipps BerlinIhnen ist der Fernsehturm zu teuer oder zu überlaufen? Genießen Sie die Aussicht vom Hotel Park Inn. Hier bekommen Sie eine majestätischen Ausblick in 150 Metern Höhe auf der Panorama-Terrasse. Das Park Inn am Alexanderplatz gehört zu den höchsten Aussichtspunkten in Berlin. Die Dachterrasse des Hotels ist für jeden zugänglich. Mit dem Fahrstuhl fahren Sie bis in die 37. Etage, die restlichen Stufen gehen Sie zu Fuß. Oben angekommen lassen sich das Brandenburger Tor, der Reichstag, die Museumsinsel oder bei klarer Sicht sogar die Müggelberge entdecken.

Geheimtipps im und auf dem Wasser

Im denkmalgeschützten Stadtbad Neukölln kommen Sie sich vor wie im antiken Rom. Das Stadtbad ist ein echtes Schmuckstück und tatsächlich nach dem Vorbild römisch-griechischer Thermenanlagen gebaut worden. Neben den Schwimmbecken und Saunen, sorgen die antik anmutenden Mosaike und Säulen für eine ganz besondere Atmosphäre.
 
SpreeErkunden Sie die Hauptstadt auch auf dem Wasser und nehmen Sie eine der Fährlinien der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Die Linie F10 verbindet Wannsee mit Alt-Kladow, F11 bringt Sie von Oberschöneweide bis zum Wilhelmstrand und zur Baumschulenstraße. Mit der F12 kommen Sie vom Wendenschloß über die Müggelbergallee nach Grünau und zur Wassersportallee.
 
Berlin steckt voller Sehenswürdigkeiten – doch es lohnt sich, auch die Geheimtipps auszuprobieren und sich begeistern zu lassen.

Zum Seitenanfang