Blog

Hier gibt es die besten Veranstaltungen Berlins

Die besten Veranstaltungen Berlins

Nach einem anspruchsvollen Theaterstück die Nacht durchtanzen und am nächsten Morgen aufs Festival nebenan – in Berlin kein Problem, denn hier tobt an jeder Ecke das Leben. Eine schier unüberschaubare Menge an Events macht einen Besuch der Hauptstadt das ganze Jahr über lohnenswert. Um die Frage zu beantworten, welche Veranstaltungen in Berlin heute ein Muss sind, folgt eine Liste der interessantesten Veranstaltungsorte.
 

Die besten Clubs in Berlin und ihre Veranstaltungen

Berlin und elektronische Musik gehören untrennbar zusammen – kein Wunder also, dass hier die einzigartigsten Clubs der Szene zu Hause sind.
 
Das Berghain bei Nacht
Bei einem Berlin-Besuch kommt man an einem der bekanntesten Techno-Clubs der Welt nicht vorbei: Das Berghain ist gleich aus mehreren Gründen legendär: die strengsten Türsteher der Welt, einzigartige Line-ups, Dark Rooms, eine unvergleichliche Atmosphäre und eine beeindruckende Soundanlage. Die Liste begeisterter Promis wie etwa Lady Gaga spricht für die Einzigartigkeit des Clubs. Das DJ-Team Tiefschwarz, bestehend aus den zwei Brüdern Ali und Basti Schwarz, ist nur ein Beispiel für die zahlreichen bekannten DJs, die jedes Wochenende im Berghain auflegen. Auch für THE WYLD, die letzte Grand Show im Friedrichstadt-Palast, haben Tiefschwarz einige Lieder komponiert, schließlich dreht sich die Show um die Verrücktheit der Hauptstadt, wofür das Berghain exemplarisch steht.
 
Das Prince Charles am Moritzplatz war einst ein Schwimmbad, und das sieht man dem Club auch immer noch an. Hier steht die Bar in einem (mittlerweile trockenen) Schwimmbecken, die Wände zieren Fisch-Reliefs und extravagante Cocktails wie „Prince Charles“ oder „Lady Di“ verschönern lange Nächte. Neben den Clubnächten finden hier auch Lesungen, Salonabende und Film-Partys statt.
 
Das Watergate befindet sich in der Nähe des Schlesischen Tors direkt an der Spree. Neben dem faszinierenden Panoramablick auf die Oberbaumbrücke und die Spree bietet das Watergate internationale DJ-Größen der Techno-, House- und Elektroszene sowie eine Decke aus LED-Lichtern.
 

Berliner Veranstaltungen zu Wissen und Kultur

Veranstaltung Berlin: Altes Museum Berlin
Berlins Museen und die Lange Nacht der Museen: Mit mehr als 175 Museen wird es in Berlin kulturell nie eintönig. Das Herzstück der hiesigen Museumslandschaft ist die Museumsinsel in Berlin-Mitte. Sie zählt zu Europas wichtigsten Kulturzentren und umfasst fünf Museen: das Alte Museum, das Neue Museum, das Pergamonmuseum, die Alte Nationalgalerie und das Bode-Museum. Die fünf Häuser bieten ihren Besucher*innen zeitgenössische und altertümliche Kunst und diverse historische Zeugnisse. Das ganze Jahr über gibt es in allen Museen interessante Ausstellungen und Veranstaltungen.
 

Bodemuseum
Mit der Langen Nacht der Museen bieten die Berliner Museen einmal im Jahr ein ganz besonderes Highlight unter den Veranstaltungen Berlins. Von abends bis spät in die Nacht öffnen an diesem Tag die Museen ihre Pforten. Verschiedene Workshops führen die Besucher*innen näher an Kunst und Historie heran, die Direktor*innen stellen ihre Lieblingsexponate vor und kleine Häppchen sorgen für das leibliche Wohl. Dank der Shuttle-Busse, die die einzelnen Museen an diesem Abend miteinander verbinden, kommt man unbeschwert von einer Ausstellung zur anderen.
 
Karneval der Kulturen und Fête de la Musique: Der Karneval der Kulturen – kurz KdK – bietet jeden Sommer vier Tage lang einen Einblick in die Internationalität der Hauptstadt. Vier Tage lang erlebt man im Bezirk Kreuzberg Künstler aller Nationalitäten, Hunderte Bands und DJs sowie Köstlichkeiten aus aller Welt. Das Highlight ist der Karnevalsumzug am vierten Tag.
 

Veranstaltung Berlin: Fête de la Music

Berliner Tanz-, Künstler- und Musikgruppen mit deutschen und nicht-deutschen Wurzeln zeigen hier ihr Können. Traditionelle asiatische Tänze, brasilianische Sambaschulen und arabische Bauchtänzerinnen sorgen für ein kunterbuntes Miteinander.
 
Die Fête de la Musique feiert die Beziehung zwischen Frankreich und Deutschland. Die Veranstaltung findet in Berlin jährlich zum Sommeranfang am 21. Juni an vielen Standorten statt. Am Veranstaltungstag gilt eine Ausnahmezulassung für Straßenmusik, weshalb man an fast jedem öffentlichen Platz und in Grünanlagen Musik von Straßenkünstler*innen genießen kann. An den diversen Open-Air-Standorten ist der Eintritt frei.
 

Andere Locations und Veranstaltungen, die Berlin bietet

Berlin ist groß, und somit auch sein Veranstaltungskalender. Wer das ganze Jahr über Veranstaltungen in Berlin sucht, hat diverse Locations zur Auswahl:
 

Der Saal im Friedrichstadt-Palast

Der Friedrichstadt-Palast: Berlins beliebteste Bühne begrüßt jährlich 700.000 Besucher*innen. Der Palast bietet Gästen eigens produzierte Shows, die Las Vegas in nichts nachstehen. Aufwendige Kostüme, beeindruckende Bühnenbilder, Weltklasse-Akrobat*innen und umwerfende Choreografien machen einen Besuch im Palast unvergesslich. Diese Grand Shows sind das Hauptereignis im Palast, daneben gibt es noch spezielle Kindershows und in unregelmäßigen Abständen Gastspiele aus allen Genres.
 
Der Palast ist das meistbesuchte Theater Berlins und gehört laut der renommierten „New York Times“ zu den ganz großen Berlin Highlights (Top 10 „Must-See“). Für THE ONE Grand Show wurden die 500 Kostüme vom Stardesigner Jean Paul GAULTIER entworfen. Tickets gibt es bereits ab 19,80 Euro zu kaufen, trotz allen Glamours.
 

Zitadelle Spandau: Die Zitadelle in Spandau zählt zu einer der besterhaltenen Festungen der Hochrenaissance in Europa. Hier finden das ganze Jahr über interessante Veranstaltungen statt. Passend zur Location stehen Mittelalter-Feste, aber auch Open-Airs, Public Viewings, klassische Konzerte und Theaterstücke auf der Agenda.
Die Zitadelle Spandau
 
Kindl-Bühne Wuhlheide: Im Volkspark Wuhlheide befindet sich die unter Denkmalschutz stehende Freilichtbühne in der Form eines Amphitheaters. Sie fast bis zu 17.000 Zuschauer*innen und bietet damit den perfekten Ort für Open-Airs und Konzerte aller Art.
 
Der Berliner Christopher Street Day: Mit dem jährlichen CSD demonstrieren Menschen für die Rechte der Schwulen, Lesben, Bisexuellen, Transgender und Transsexuellen. Die friedliche Veranstaltung in Berlin will an die Auseinandersetzungen in der Christopher Street in New York im Jahre 1969 erinnern. Damals widersetzten sich sexuelle Minderheiten der polizeilichen Willkür. Der am Kurfürstendamm beginnende und am Brandenburger Tor endende Demonstrationszug ähnelt mittlerweile einem Karnevalsumzug und begeistert mit bunten Umzugswagen und ebenso bunten Menschen.
 
Noch mehr Lust auf Berlin? Dann gibt es hier weitere Tipps für jede Gelegenheit!
 

Credits:
Die Oberbaumbrücke | Foto: Flickr / ANBerlin (CC BY-ND 2.0)
Das Berghain bei Nacht | Foto: Flickr / Michael Mayer (CC BY 2.0)
Das Alte Museum | Foto: Flickr / luk3x (CC BY 2.0)
Das Bodemuseum | Foto: Flickr / christian schnitt (CC BY 2.0)
Die Zitadelle Spandau | Foto: Flickr / Marcus Mehnert (CC BY-ND 2.0)

Zum Seitenanfang