Blog

Berlin im Winter – Spannung, Entspannung und Besinnlichkeit

Die besten Veranstaltungen Berlins

Selbst bei eisigen Temperaturen werden Sie sich in der Hauptstadt nicht langweilen:
Möchten Sie Berlin im Winter erleben, bieten sich Ihnen zahlreiche Sportangebote – indoor und outdoor –, eine spannende Bühnenszene und eine große Zahl an Lokalen – teilweise sogar mit romantischem Kaminfeuer. Sie versprechen für die ganze Familie kurzweilige Wintertage in der Hauptstadt. Berlin ist nicht nur im Sommer sehenswert.

Restaurant am Wasser: Das Freischwimmer in Berlin-Kreuzberg

<img class="magazin-left" src="/app/uploads/2016/06/berlin_winter_dom_web2.jpg" alt="Dom im Winter" width="300"Kurz vor der Mündung des Landwehrkanals in die Spree liegt das Restaurant Freischwimmer. Es handelt sich um eine ehemalige Bootsverleihstelle, ein Teil des Restaurants befindet sich auf dem Wasser. Zusätzlich zum tollen Ausblick bekommt man dort herzhafte Fleisch- und vegetarische Gerichte vom Grill. Um die Mittagszeit kann man sich durch das opulente Brunchbuffet schlemmen. Am Abend öffnet die Bar. Im Winter wird das Sofazimmer des Restaurants zum Kaminzimmer. Wenn es draußen schneit oder regnet, ist dieser kuschelige Raum der perfekt Ort, um den Winter in Berlin zu genießen.

Der Berliner Winter ist nasskalt? Entspannen im Stadtbad Neukölln

Stadtbad NeuköllnVor allem die Architektur dieser öffentlichen Schwimmhalle ist beeindruckend: Mit Mosaiken und Säulen ist das Stadtbad Neukölln im Stil römischer-griechischer Thermenanlagen gehalten. Neben einer 25-Meter-Bahn gibt es einen groß-
zügigen Saunabereich, in dem man für einige Stunden dem Winter in Berlin entfliehen kann. Dort befinden sich unter anderem ein griechisch-römisches Dampfbad, eine finnische Sauna, ein Sanarium sowie ein Tauchbecken und Ruheräume. Während im griechisch-römischen Dampfbad wohlige 45 °C herrschen, schwitzen die Gäste in der finnischen Sauna mit Aufguss bei 90 °C und in der Kräutersauna immerhin noch bei 80 °C.

Der Friedrichstadt-Palast – spektakuläre Shows für Groß und Klein

Weihnachten in Berlin

Der Palast ist die beliebteste Bühne Berlins und begeistert das gesamte Jahr über große und kleine Zuschauer*innen. Erwachsene und Kinder genießen spektakuläre Choreografien und hinreißende Kostüme – und halten bei den atemberaubenden Akrobatikeinlagen den Atem an. Die Grand Shows sind das Highlight des Palasts; darin präsentieren die Künstler*innen ihr ganzes Können. Für die Kleinen bietet der Palast ganz besondere Kindershows: In den spannenden, kindgerechten Geschichten treten Schauspieler*innen im Alter zwischen sieben und 19 Jahren auf. Der Palast liegt zentral in Berlin-Mitte und ist von überall in Berlin schnell zu erreichen.
 
Verantwortlich für den Besucherandrang von 700.000 Menschen jährlich sind neben der riesigen Showbühne und Artist*innen auf Weltklasseniveau besonders auch die spektakulären Kostüme. Für THE ONE Grand Show wurden die Outfits von der Mode-Ikone Jean Paul GAULTIER entworfen. Trotz allen Glamours sind Tickets bereits für 19,80 Euro zu erwerben. Selbst die New York Times ist begeistert und führt den Palast als Must-See für einen Aufenthalt in Berlin auf!

Das Liquidrom – eine Oase für Körper und Geist

LiquidromDas Liquidrom in Kreuzberg bietet die perfekte Umgebung, um sich von dem nasskalten Berliner Winter zu erholen. Unter einem Dach werden dort Therme, Massagen, Sauna, sowie
DJ-Gigs und Lesungen geboten. Es ist sehr stylish und minimalistisch gestaltet. Die große Kuppelhalle mit Salzwasserpool und Unterwassermusik ist das Herzstück des Liquidroms. Regelmäßig finden dort Lesungen statt, sodass man einen kalten Winterabend damit verbringen kann, entspannt im Wasser zu liegen und durch das Panoramafenster den Mond zu betrachten, während man einer Buchlesung lauscht. Im Winter fasziniert vor allem der Warmwasser-Außenbereich.

Die Eisstockbahn im Café am Neuen See

Vereiste SpreeWer Ausflüge im Winter in Berlin mit Kind und Kegel machen möchte, sollte die Eisstockbahn am Café am Neuen See in Berlin-Tiergarten ausprobieren. Eisstockschießen erfreut sich in der Hauptstadt zunehmender Beliebtheit. Es treten stets zwei Teams gegeneinander an. Ziel des Wettkampfs ist es, den eigenen Eisstock so nah wie möglich an der Daube zu platzieren, die sich in der Mitte der Eisbahn befindet. Dabei kann man durchaus ins Schwitzen kommen. Eisstockschießen ist ein Spaß für die ganze Familie, für die kleinen Mitspieler gibt es Eisstöcke in kindgerechter Länge. Das Café am Neuen See verfügt über vier Echteis-Eisstockbahnen. Und nach dem Auspowern haben sich Spieler*innen jedes Alters die Köstlichkeiten im warmen Café redlich verdient! Je nach Temperatur beginnt die Saison in Berlin im Dezember oder Ende November. Gelegenheit zum Eisstockschießen hat man dann bis in die Frühlingsmonate hinein.

Die Märchenhütte – weihnachtliches Theater mit Schuss

MärchenhütteWas wäre die Winter- und Weihnachtszeit ohne Märchen?  
In der Märchenhütte werden ab Mitte November Grimms Märchen auf der Bühne gezeigt. Die Stücke werden dem andächtig lauschenden Publikum bei knisterndem Feuerholz dargebracht – und zwar wortgetreu. Tagsüber sitzen überwiegend Kinder in den Stuhlreihen, abends wird das Programm erwachsener: Dann nämlich werden Grimms Märchen gruselig oder erotisch interpretiert.

Zum Seitenanfang