Blog

48 Stunden in Berlin – keine Zeit verlieren

Die Hauptstadt erleben

Sie haben 48 Stunden Zeit, unsere Hauptstadt Berlin zu entdecken, doch es gibt so viele unterschiedliche Attraktionen. Was tun? Es gilt, nicht den Überblick zu verlieren, keine Zeit zu vertrödeln und genau zu wissen, was man wann und wo machen kann. Wir geben Ihnen im Folgenden die passenden Tipps, um Berlin in 48 Stunden zu erkunden.
 

48 Stunden in Berlin – der erste Tag

FrühstückEin langer, erlebnisreicher Tag sollte mit einem gesunden Fundament starten – genießen Sie ein ordentliches Frühstück und nutzen Sie eine der zahlreichen Frühstücksmöglichkeiten in Berlin. Sie finden zum Beispiel einige Cafés mit einem tollen Frühstücksangebot im Prenzlauer Berg entlang der Kastanienallee oder auch auf der Simon-Dach-Straße in Friedrichshain.
 
Schlendern Sie anschließend über die Bergmannstraße und genießen Sie die atemberaubende Aussicht aus dem Viktoriapark. Das ist eine 12,8 Hektar große Grünfläche auf dem Kreuzberg, der wiederum die höchste natürliche Erhebung der Innenstadt Berlins darstellt.
 

Viktoriapark
 
Auf der Spitze des Berges finden Sie das Nationaldenkmal von Schinkel, das an den Sieg gegen Napoleon erinnert. Hier verbinden Sie Entspannung und Natur also auch mit einer kleinen Geschichtsstunde.
 
In der Bergmannstraße können Sie auch noch die Markthalle am Marheinekeplatz ansteuern, in der Sie vor allem regionale Bioprodukte Berlins finden.
 
Mit der öffentlichen Buslinie 100 haben Sie eine kostengünstige Möglichkeit, eine Stadtrundfahrt mit einem Doppeldeckerbus zu machen. Typische „Klassiker“ der Tour sind unter anderem die Museumsinsel, das Brandenburger Tor, der Reichstag und der Fernsehturm.
 
Eine besondere Mischung aus Galerien, kleineren Shops und trendigen Lokalen finden Sie in der Torstraße – unweit vom Hackeschen Markt. Diese spezielle Ausgeh- und Flaniermeile hat zuletzt immer mehr zu einem zentralen Punkt für die Berliner Kreativ- und Digitalkultur entwickelt.
 

Friedrichstadt-Palast

Abends empfehlen wir Ihnen die beste Show Berlins zu erleben. Kommen Sie in den Friedrichstadt-Palast und genießen Sie die größten, kostspieligsten und auch glamourösesten Grand Shows in Europa. Trotz des Glamours beginnen die Eintrittspreise bereits bei 19,80 Euro. Der Palast ist das meistbesuchte Theater Berlins und gehört laut der renommierten „New York Times“ zu den ganz großen Berlin Highlights (Top 10 „Must-See“). Für THE ONE Grand Show wurden die 500 Kostüme vom Stardesigner Jean Paul GAULTIER entworfen.
 

48 Stunden in Berlin – der zweite Tag

Lassen Sie es sich wieder schmecken und starten Sie gemütlich in den zweiten Tag Ihres 48-Stunden-Berlin-Trips. Auch Schöneberg bietet ein tolles Angebot an Cafés – zum Beispiel in der Akazienstraße. Hier erleben Sie neben kulinarischen Leckereien auch eine besondere, einzigartige Atmosphäre, die zum Bleiben einlädt.
 
Insel der JugendMöchten Sie grüne Flächen und Wasser sehen? Ganz einfach: Kommen Sie auf die Insel der Jugend in Treptow. Hier können Sie sich ein Tretboot mieten und über die Spree schippern. Über die Abteibrücke – die älteste Stahlverbundsbrücke Deutschlands – erreichen Sie die Insel, die auch ein perfekter Ort für ein Picknick in der Natur ist. Hier finden Sie auch zahlreiche Kulturangebote – zum Beispiel gibt es sonntags Live-Musik.
 
Alternativ könnte es Sie auch in den Volkspark Friedrichshain verschlagen, wenn Sie es etwas umtriebiger mögen. Der 49 Hektar große Park glänzt mit sauberen, grünen Liegenwiesen, dem berühmten Märchenbrunnen, einem romantischen Schwanenteich und auch ungestörten Plätzen – ideal für Pärchen. Es lohnt sich auch ein Besuch im Biergarten Schoenbrunn. Hier finden Sie auch eines der schönsten Freiluftkinos Berlin, einen Abenteuerspielplatz und Sportplätze für Basketball, Beachvolleyball, Skater oder Fußballer, sowie eine Kletterwand. Der Volkspark ist ein Ort, um sich rundum wohl zu fühlen.
 

RAW GeländeAm Nachmittag können Sie dem RAW-Gelände in Friedrichshain einen Besuch abstatten. Neben unzähligen Clubs und Bars finden Sie hier vielfältige kulinarische Angebote. Das Gelände ist ein Anziehungsplatz für kreative Menschen unterschiedlichster Herkunft. Die Wände sind von bunten Streetart und Graffitikunstwerken übersäht. Hier können Sie auch die Urban Spree Gallery besuchen und jeden Sonntag findet der Berlin Village Market, ein neuer Streetfood-Markt, statt.
 
Klunkerkranich in NeuköllnAm frühen Abend können Sie den Sonnenuntergang vom Klunkerkranich aus beobachten. Auf dem Dach der Neukölln Arcaden haben Sie einen einzigartigen Ausblick. 1000 Quadratmeter Holz sind auf dem Parkdeck verbaut, hier wachsen Absinthkraut, Thymian oder Oregano – eine einzigartige Atmosphäre. Lassen Sie so Ihre 48 Stunden in Berlin entspannt ausklingen.
 

Credits:
Viktoriapark in Kreuzberg| Foto: Flickr / Till Krech (CC BY 2.0)
Insel der Jugend Treptower Park| Foto: Wikimedia Commons / Assenmacher (CC BY-SA 3.0)
RAW-Gelände Friedrichshain| Foto: Flickr / Jennifer Davies (CC BY 2.0)
Klunkerkranich Neukölln| Foto: Julian Nelken

Zum Seitenanfang