BLOG

06. September 2021

Unternehmungen Berlin – entdecken Sie die Hauptstadt neu!

Berlin lockt mit zahlreichen Unternehmungen, die Sie während eines Besuchs unbedingt machen sollten. Die Hauptstadt pulsiert voller Leben, Geschichte, Kultur und Musik und vereint die verschiedensten Kulturen in einem großen Schmelztiegel. Das ist Grund genug, die einzigartige Stadt mit den zahlreichen Attraktionen genauer zu erkunden. Ganz egal, ob Sie dabei lieber Sehenswürdigkeiten oder Freizeitaktivitäten bevorzugen, in Berlin gibt es immer etwas zu unternehmen. Selbst wenn Sie Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele wie den Potsdamer Platz, den Mauerpark, den Volkspark oder den Fernsehturm und einige Museen und Ausstellungen schon kennen, gibt es noch immer eine Menge zu sehen und spannende Aktivitäten sowie Attraktionen locken vor die Tür.

 

Eine Stadtrundfahrt im Trabi oder mit dem Schiff

Wer bei einer Stadtrundfahrt nicht in einen der großen Touribusse steigen, sondern etwas mehr Exklusivität und Geschichte genießen möchte, ist mit einer Trabi Safari genau richtig. Genau das bietet ein Taxiunternehmen – eine Stadtrundfahrt durch Berlin im Kultauto aus DDR-Zeiten. Dabei erfahren Sie allerhand Wissenswertes über Berlin und atmen dabei Geschichte. Gleichzeitig ziehen Sie während der Tour garantiert neugierige Blicke auf sich. Diese Führung ist alles andere als 0815.
Wer es dagegen lieber gemütlicher angehen lassen möchte und dem Berliner Autoverkehr nicht traut, ist auch bestens auf dem Schiff aufgehoben. Lassen Sie sich bei einer gemütlichen, entschleunigenden Schiffsrundfahrt gut 2,5 Stunden durch Berlin schippern und entdecken Sie Sehenswürdigkeiten wie das Regierungsviertel, die Berliner Mauer oder das Schloss Charlottenburg vom Wasser aus. Während der Fahrt erfahren Sie zahlreiche geschichtliche Informationen zur Stadt. Mit ein bisschen Glück können Sie während der Fahrt auch die Malereien auf der Mauer erkennen.

 

Im SEA LIFE in eine andere Welt abtauchen

Bei schlechtem Wetter ist das SEA LIFE in der Nähe des Alexanderplatzes eine tolle Adresse, um über 5.000 verschiedene Meeresbewohner ein wenig näher zu beobachten. Besonderes Highlight ist hier der AquaDom, ein zylindrisches Aquarium, durch das Sie mit einem Fahrstuhl fahren können. Ein Geheimtipp und eine echte Attraktion sind hier die teils spektakulären Fütterungen und Veranstaltungen. Übrigens, das SEA LIFE unterstützt den Erhalt der Ozeane. Mit dem Kauf eines Tickets helfen Sie dem SEA LIFE dieses Ziel zu verfolgen. Das ist Grund genug, einen Besuch hier zu unternehmen. Anschließend können Sie dem Fernsehturm noch einen Besuch abstatten und im dort angesiedelten Restaurant die Erlebnisse Revue passieren lassen. Und ganz nebenbei können Sie eine tolle Aussicht über die Dächer von Berlin genießen. Anschließend lohnt sich ein Spaziergang über das Brandenburger Tor bis zum Potsdamer Platz. In der Nähe gibt es unter anderem große Shopping Malls, das Sony Center und die erste Ampel Berlins.

 

Im Friedrichstadt-Palast von einer anderen Welt verzaubern lassen

Immer einen Besuch wert sind die atemberaubenden Shows im Friedrichstadt-Palast. Kaum ein Haus in Berlin ist so kunterbunt, fantasievoll und beeindruckend. Das Gebäude wurde im Jahr 1984 eröffnet und zählt zu den eindrucksvollsten Prachtbauten der DDR. Heutzutage finden hier über 700.000 Gäste Platz, um die am meisten besuchte Bühne Berlins zu bestaunen. Das Haus stellt zudem einen Weltrekord auf, denn die Theaterbühne ist fast 2.900 Quadratmeter groß und damit die größte der Welt.

ARISE entfacht einen Gefühlssturm, der auch Dein Herz ergreifen wird. Anrührend und aufwühlend, erfüllt mit Hoffnung, Glück und Lebensfreude.
Verliebe Dich in über 100 Künstler:innen auf der größten Theaterbühne der Welt. Extravagante Kostüme, atemberaubende Bühnenbilder und artistische Höchstleistungen bringen Dich zum Staunen und zaubern Dir ein beglücktes Strahlen ins Gesicht.

Tickets gibt es schon ab 19,80 Euro.

 

Fliegen im Windtunnel oder ab zum Base Flying

Berlin kann manchmal ganz schön windig sein. Doch Wind kann noch mehr – nämlich unvergleichlichen Spaß bringen. In der Hurricane Factory Berlin lernen Sie beim Indoor Skydiving im wahrsten Sinne des Wortes das Fliegen. Hier wartet ein 15 Meter hoher Windtunnel mit einem Durchmesser von 5,2 Metern. Ein nach oben gerichteter Luftstrom trägt Sie nach oben.
Wer noch mehr Nervenkitzel sucht, ist beim Base Flying, das Bungee und Base Jumping miteinander kombiniert, genau richtig. Vom Dach des Park Inn Hotels am Alexanderplatz haben Sie eine tolle Aussicht, doch lange genießen können Sie diese nicht. Nach dem Anlegen des Sicherheitsgurtes, gehen Sie über eine Holzplattform und lassen sich fallen. Kurz darauf hängen Sie gut 125 Meter über dem Alexanderplatz und dann geht es abwärts. Eine Aktivität mit mehr Nervenkitzel werden Sie kaum finden!

 

Klettern Sie hoch hinaus

Klettern ist in und Sie können in zahlreichen Kletterhallen wie dem Magic Mountain, Berta Block oder im Hochseilgarten in Berlin Jungfernheide Ihren Körper herausfordern. Während Sie die Höhen erklimmen und eventuell die Höhenangst besiegen, nutzen Sie alle Muskeln Ihres Körpers. Klettern ist für Anfänger und Fortgeschrittene und insbesondere für Gruppen geeignet. Sportbegeisterte sollten hier unbedingt einen Besuch unternehmen und Berlin von den Baumwipfeln aus kennenlernen.

 

Parks und Gärten in Berlin

Berlin ist eine sehr grüne Stadt. Hier laden zahlreiche Parks und Gärten zum Spazieren ein. Darunter sind der Volkspark sowie der Mauerpark in Friedrichshain. Der Volkspark war von Beginn an etwas Besonderes, denn er war zum Zeitpunkt seiner Entstehung nicht allein für den Adel oder das Königshaus vorgesehen. Dieser Park sollte dem Volk gewidmet sein, daher rührt auch der Name. Auch Jahrhunderte nach seiner Erbauung ist er einen Besuch wert. Vielleicht haben Sie den Mauerpark schon besucht, aber wussten Sie, dass hier im Sommer auch Karaoke gesungen wird? Jeder, der möchte, kann mitmachen. Also schnappen Sie sich das Mikrofon und schmettern Sie los, egal ob Sie singen können oder nicht. Es geht um den Spaß dabei! Das ist Grund genug, Friedrichshain zu besuchen.
Auch Berlin Marzahn ist einen Besuch wert, denn hier locken die Gärten der Welt. Hier sind Sie in Berlin und gleichzeitig ganz weit fort, denn die gigantische Parkanlage ist in verschiedene Themengärten unterteilt. Es gibt zahlreiche Wege zu erkunden, die teilweise als Sackgassen enden aber spektakuläre Ausblicke bieten. Entdecken Sie lauschige Ecken und genießen Sie die Entschleunigung. Lassen Sie sich auf eine Reise nach Japan, Bali, Korea, China und in den Orient entführen. Ein kleiner Geheimtipp: Im chinesischen Garten können Sie sogar an einer kleinen, chinesischen Teezeremonie teilnehmen und verschiedene Teesorten kosten. Der orientalische Garten besticht mit zahlreichen Rundbögen und Springbrunnen sowie kunstvoll gekachelten Wänden.

 

Lost Places in Berlin entdecken

Berlin steckt voller Geschichte und Gegensätze, wie viele Museen und Ausstellungen beweisen. Doch ebenso interessant in diesem Zusammenhang sind die verlassenen Orte der Stadt. Auch hier verspüren Sie schnell ein wenig Nervenkitzel und Ruhe in der sonst so lauten sowie turbulenten Stadt. Zu den bekanntesten zählt der Teufelsberg. Zwar ist dieser schon lange kein Geheimtipp mehr, doch das gigantische Gelände lässt einen trotzdem recht alleine fühlen. Auf dem Teufelsberg hatten die Amerikaner und Briten während des Kalten Kriegs eine Abhörstation installiert. Wer diese besucht, kann gleichzeitig einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt genießen und mit Glück bis zum Fernsehturm schauen.

Wer noch mehr Abenteuer und Aktivität erleben möchte, sollte die alte S-Bahn-Werkstatt “S-Bahn-Rondell” in Berlin Pankow besuchen. Hier raten wir dazu, vorsichtig vorzugehen, denn es kann durchaus etwas gefährlich werden. Im Umland von Berlin liegen die Beelitzer Heilstätten, die von innen gruselig anmuten. Wir empfehlen hier allerdings, eine Führung zu machen, statt auf eigene Faust loszuziehen.

Der ehemalige VEB Kulturpark Plänterwald zählte einst zu den bedeutendsten Freizeitaktivitäten und Ausflugszielen in der DDR. Der Park wurde einst im Jahr 1969 eröffnet. Es war der einzige Freizeitpark in der DDR. Im Jahr 2001 wurde er geschlossen und 2014 von der Stadt aufgekauft. Zwei Jahre später sollte der Park erneut seinen Charme versprühen. Das 45 Meter hohe Riesenrad aus den alten Tagen wurde ebenfalls mit in das Konzept einbezogen. Wer hier einen Besuch unternehmen möchte, sollte eine Tour durch den verlassenen Freizeitpark reservieren.

Wer mag, kann auch an einer Führung durch den Flughafen Tempelhof teilnehmen. Die Umgebung rund um das Tempelhofer Feld lockt auch mit zahlreichen, weiteren Aktivitäten und Cafes, die es zu entdecken gilt. Das Allmende-Kontor auf dem Tempelhofer Feld beheimatet zudem zahlreiche, liebevoll gestaltete Hochbeete aus Holz.

 

Lasertag spielen


Beim Lasertag tragen Sie eine Laserpistole und versuchen Ihre Gegner mit einem Laserstrahl abzuschießen. Diese Aktivität eignet sich insbesondere für Gruppen und bringt Sie ordentlich ins Schwitzen. Es gibt verschiedene Spielmöglichkeiten wie Team-Spiele oder es heißt jeder gegen jeden. Dies ist ideal, wenn das Wetter mal wieder nicht richtig mitspielt und Sie sich trotzdem richtig auspowern möchten. Nur weil es regnet, heißt das nicht, dass Sie direkt in ein Museum gehen müssen.

 
nach oben
 

Credits:
Teufelsberg | Foto: Flickr / Christoph (CC BY-ND 2.0)

98% Weiterempfehlung

96% Weiterempfehlung

Zertifikat für Exzellenz
Gewinner 2012-2020

Deutschlands bestbewertetes
Show-Theater*

*Gemessen an der Gesamtzahl der
5-Sterne-Bewertungen

2021-10-21 00:13:43 | 1634775223