BLOG

09. Juni 2021

Berlin Wochenende – viel sehen in kurzer Zeit

Die Hauptstadt erleben

Ein Wochenende in Berlin – 2 Tage bzw. 48 Stunden – ist nicht besonders viel, aber wer sich gut organisiert, kann extrem viel erleben! Vielleicht hast Du ja sogar ganze 3 Tage Zeit in Berlin? Wem die Touristenpfade zu langweilig sind, der kann viele Aktivitäten machen, die die Berliner lieben.

2Wochenende in Berlin mit den klassischen Highlights

 

Freitag Ankunft in Berlin

Hoch die Hände, Wochenende! Es ist immer aufregend, nach Berlin zu kommen. Für den ersten Abend empfehlen wir, sich in Friedrichshain und Kreuzberg treiben zu lassen. Der Ostteil der Stadt ist schon viele Jahre angesagter als der Westen. Ein guter Ausgangspunkt ist die S-Bahn Station Warschauer Straße oder Schlesisches Tor. Der Simon-Dach-Kiez in Friedrichshain ist als Vergnügungsviertel bekannt. Wer noch Tanzen gehen möchte, ist auf dem RAW-Gelände gut aufgehoben. Auf jeden Fall solltet Ihr über die Oberbaumbrücke schlendern. Auf der Kreuzberger Seite mangelt es nicht an Ausgehmöglichkeiten und der Blick auf die Spree ist herrlich. Wer es weniger trubelig mag, der findet in jedem Kiez gemütliche Restaurants, in denen man den Abend ausklingen lassen kann.

 

Dein Berlin Wochenende beginnt mit Frühstück und Stadtrundfahrt

Je nachdem, in welchem Stadtteil Ihr euch befindet habt ihr interessante Frühstücks- oder Brunch-Möglichkeiten. Sucht Euch ein gemütliches Café aus und genießt ein leckeres Frühstück, zum Beispiel im Plusminusnull im hippen Friedrichshain oder in der Schiller Backstube in Neukölln. Und wenn Ihr etwas länger braucht, um in die Gänge zu kommen: Im Benedict Berlin in Wilmersdorf wird rund um die Uhr Frühstück serviert und an vielen anderen Orten auch Google Maps bietet eine gute Orientierung.
 

wochenende berlin parkinn

Macht Euch anschließend auf den Weg zum beliebten Alexanderplatz. Dort steht auch der Fernsehturm – Berlins höchster Punkt. Wem 16,50 Euro für ein Ticket nach ganz oben zu teuer sind, kann auch zum gegenüberliegenden Park Inn Hotel schlendern. Das Hotel hat eine Dachterrasse mit bequemen Liegestühlen im 40. Stock und kostet nur 4 Euro! Auch der Hackesche Markt ist nicht weit entfernt. Viele Designer haben sich hier angesiedelt. Auch Kunstgalerien sind hier im Umfeld zu finden. Der Hackesche Markt ist bekannt für seine Hinterhöfe.
 

Mittags bietet sich eine Stadtrundfahrt an. Diese könnt ihr auch selbst organisieren. Spart euch die typischen Fahrten mit den Hop-on Hop-off Bussen und holt euch lieber eine Berlin WelcomeCard. Diese ist bereits ab 23,00 Euro erhältlich und für 48 Stunden gültig. Die Berlin WelcomeCard nutzt Ihr als Ticket für den öffentlichen Nahverkehr und erhaltet darüber hinaus noch weitere Vergünstigungen, wie ermäßigte Eintrittspreise. Fahrt mit dem 100er Bus – dieser fährt an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt wie Reichstag, Museumsinsel, Schloss Bellevue und Ku‘damm vorbei. Und das ohne weitere Kosten! Eine richtige Stadtrundfahrt zu Berliner Attraktionen mit Kommentator gibt es zum Beispiel vom Potsdamer Platz oder Alexanderplatz aus.
 

Shopping am legendären Ku’Damm und anschließendes Sightseeing

wochenende berlin kudamm

Am Ende der Strecke hält der 100er-Bus am Zoologischen Garten im Bezirk Charlottenburg. Ganz in der Nähe finden Sie auch schon den Kurfürstendamm. Hier könnt ihr in den üblichen Geschäften shoppen. Auch das KaDeWe, das Kaufhaus des Westens, befindet sich hier. Das Bikini Berlin ist ein interessantes Kaufhaus, von dem aus ihr sogar in den Zoo blicken könnt. In der Nähe ist auch die Gedächtniskirche. Anschließend könnt ihr am Savignyplatz in die S-Bahn steigen, die zur Friedrichstraße fährt. Dort wäre ein Abstecher zum Checkpoint Charlie und Mauermuseum möglich. Über das letzte Stückchen Unter den Linden kommet Ihr schließlich zur Museumsinsel. In entgegengesetzter Richtung befindet sich das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt – das Brandenburger Tor. Zu jeder Jahreszeit wimmelt es dort von Tourist:innen, die ein Foto machen oder durch das Tor hindurch laufen wollen. Von hier aus gelangt ihr über die Straße des 17. Juni zur Siegessäule, die von Berliner:innen auch Goldelse genannt wird. Abseits der Straße findet Ihr den Tiergarten — die grüne Lunge der Stadt. Wer sich einen besseren Überblick verschaffen möchte, kann für 3 Euro Eintritt auf die Aussichtsplattform der Siegessäule gelangen. Von hier lassen sich weitere Stadtteile wie Spandau, Tempelhof oder Schöneberg erblicken. Wer kein besonderer Museumsfan ist, kann den Nachmittag auch gemütlich im Lustgarten ausklingen lassen oder den Berliner Dom besichtigen.

 

Das Abendprogramm am Samstag

Zu Abend Essen könnt ihr in zahlreichen Restaurants. Ob 5-Sterne Lokal oder Imbiss: Es gibt für jeden Geschmack das Richtige. Wer Lust hat in Mitte Burger zu essen kann z. B. bei Peter Pane einkehren. Wer auf die französische Küche steht, der kann in der Ganymed Brasserie kulinarisch auf seine Kosten kommen. Nachdem ihr ein schönes Abendessen genossen habt, wartet die Stadt mit zahlreichen Aktivitäten.
 
Für den Abend empfiehlt es sich auch, sich Tickets Tickets für eine Grand Show im Friedrichstadt-Palast zu sichern: Nicht ohne Grund gilt der Palast in Berlin-Mitte mit über 700.000 Gästen im Jahr als die meistbesuchte Bühne der Stadt. Die aufwendig produzierten Grand Shows verfügen über ein Budget von bis zu zwölf Millionen Euro – und das sieht man ihnen auch an.

 
ARISE entfacht einen Gefühlssturm, der auch Dein Herz mit seinen mächtigen und prächtigen Bildern ergreifen wird. Anrührend und aufwühlend, erfüllt mit Hoffnung, Glück und Lebensfreude. ARISE bedeutet aufzustehen, nicht aufzugeben, sich den Glauben an die wärmende Kraft der Liebe zu bewahren.
Trotz allen Glamours sind Tickets bereits für 19,80 Euro erhältlich. Selbst die New York Times listet den Palast als Must-See für einen Aufenthalt in Berlin auf!

Es gibt zahlreiche weitere Bühnen, die ein tolles Programm bieten. Gönnt euch im Anschluss einen Besuch in der Bar TAUSEND. Hier gibt es hervorragende Cocktails.

 

Der Sonntag in Berlin beginnt entspannt

wochenende prenzlberg berlin reise

Starten Euren letzten Berlin-Tag während des 48-Stunden-Trips mit einem schönen Frühstück. Ordentlich gestärkt könnte es dann zur East Side Gallery an die Spree gehen. Auf dem Fußweg findet ihr auch das 1,3 Kilometer lange Reststück der Berliner Mauer.

 

Kaffee, Flohmarkt und Karaoke

Flohmarkt in Berlin

Am Nachmittag könnte es dann in Richtung Prenzlauer Berg gehen. Hier erwarten Euch zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten. Genehmigt Euch einen Kaffee oder auch ein leckeres Eis und 50 verschiedene Waffelsorten im Kauf Dich Glücklich in der Oderberger Straße. Hier gibt es allerlei Krimskrams zu kaufen. Den bekommt ihr auch auf dem Flohmarkt am Mauerpark am Sonntag. Hier gibt es oft Karaoke. Nicht allzu weit entfernt ist auch die Gedenkstätte Berliner Mauer.

Wenn Ihr eher an einer kleinen kulinarischen Reise interessiert seid, dann solltet Ihr nach Schöneberg oder Charlottenburg fahren. Hier finden Sie zahlreiche Restaurants und Cafés internationaler Küche für jeden Geldbeutel.
 

Berlin Wochenende – Was machen die Berliner am liebsten?

Ein Wochenende in Berlin – 2 Tage bzw. 48 Stunden – ist nicht besonders viel, aber wer sich gut organisiert, kann extrem viel erleben! Wem die Touristenpfade zu langweilig sind, der kann viele Aktivitäten machen, die die Berliner lieben.
 

Freitag in Berlin – mit dem Rad die Stadt erkunden

Als Verkehrsmittel gibt es verschiedene Möglichkeiten. Gute Ausgangspunkte sind z. B. Friedrichshain, Mitte oder Kreuzberg. Besonders viel Spaß habt Ihr, wenn Ihr Euch ein Fahrrad leiht und abends durch die Stadt fahrt. Es gibt hier Angebote für mehrere Tage. Monatlich ist Freitags die “Critical Mass”. Fahrradfahrer:innen erobern die Stadt und dürfen mit lauter Musik und Polizeibegleitung über rote Ampeln fahren.
Bei schlechtem Wetter könnt ihr in einem Escape Room versuchen, eine Mission zu erfüllen. Ausklingen lassen könnt ihr den Abend z. B. im Klunkerkranich, eine Bar inmitten von Hochbeeten auf einem ehemaligen Park-Dach auf einem Shoppingcenter in Neukölln. Der Blick über die Stadt ist fantastisch.
 

 

Samstag in Berlin – hauptsächlich treiben lassen

Am besten Ihr erkundet weiter auf dem Fahrrad. Der ehemalige Flughafen Tempelhof ist eine Reise wert. Abenteuerlustige können sich allerlei Fortbewegungsmittel vor Ort leihen. Die Gärten auf der Neuköllner Seite sind sehr gemütlich. Hier haben Groß und Klein Spaß. Es ist immer was los und es wird nicht langweilig. Man kann die geschickten Skater beobachten und sich am nahe liegenden Kaffeestand mit Koffein versorgen.

Anschließend bietet sich eine Tour in den Bergmann-Kiez an. Wer genug Zeit hat, der kann bei Mustafas Gemüse-Kebab einen leckeren Mittagssnack bekommen. Wer sich lieber hinsetzen möchte, der findet im veganen Restaurant Good Morning Vietnam einen gemütlichen Platz. Direkt dort befindet sich auch der Second Hand Shop “Colors”. Hier wird per Kilo bezahlt. Es gibt hier allerlei coole Klamotten, die man bei H&M nicht findet.

Von hier aus könnt ihr weiter Richtung Spree fahren. Ein tolles Ziel ist der Holzmarkt. Der Ausblick ist fantastisch. Die Architektur wird euch beeindrucken und man fragt sich, warum die Stadt sonst so grau sein muss. Falls es euch hier so gut gefällt, dass ihr gar nicht mehr weg wollt, dann könnt ihr im Club “Kater Blau” durch die Nacht tanzen.
 

Sonntag – das Berlin-Wochenende ausklingen lassen

Sonntags ist das Schönste, lange zu schlafen. Bevor es wieder nach Hause geht könnt ihr z. B. den Flohmarkt auf dem RAW Gelände besuchen. Hier kann man die besten Schnäppchen machen. Auch eine entspannte Bootstour bietet sich leiht Euch doch an der Insel der Jugend im Treptower Park ein Kanu. Hier gibt es den Biergarten Zenner, der in neuem Glanz strahlt. Hier an der Spree ist eine tolle Spazierstecke. Erschreckt Euch nicht über große Dinosaurier, die aus dem Gebüsch gucken. Vor vielen Jahren gab es hier den Spreepark, der nun urig verwildert ist.
 

nach oben

 
Credits:
Park Inn am Alexanderplatz| Foto: Flickr / Prasad Pillai (CC BY 2.0)
Kurfürstendamm shoppen | Foto: Flickr / Aswirthm (CC BY-SA 3.0)
Prenzlauerberg | Foto: Flickr / Niels Epting (CC BY-ND 2.0)
Klunkerkranich | Foto: Flickr / Julian Nelken (CC BY 2.0)

98% Weiterempfehlung

96% Weiterempfehlung

Zertifikat für Exzellenz
Gewinner 2012-2020

Deutschlands bestbewertetes
Show-Theater*

*Gemessen an der Gesamtzahl der
5-Sterne-Bewertungen

2022-06-30 15:33:05 | 1656603185