Berlin Wochenende – viel sehen in kurzer Zeit

Berlin Wochenende – viel sehen in kurzer Zeit

Die Hauptstadt erleben

Ab nach Berlin – aber nur ein Wochenende Zeit? Was wäre Ihr Idealprogramm für 48 Stunden Berlin? Am besten sollte man echtes Berliner Flair erleben, die großen Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Wahrzeichen mitnehmen und das Nachtleben genießen. Aber wie könnten Sie das anstellen? Wir haben einen Insidertipps für zwei unvergessliche Tage in der Hauptstadt!

 

Ihr Berlin Wochenende beginnt mit Frühstück und Stadtrundfahrt

Suchen Sie sich ein gemütliches Café aus und genießen Sie ein leckeres Frühstück, zum Beispiel im Plusminusnull im hippen Friedrichshain oder in der Schiller Backstube in Neukölln. Und wenn Sie etwas länger brauchen, um in die Gänge zu kommen: Im Benedict Berlin wird rund um die Uhr Frühstück serviert! Lassen Sie es sich in einem der zahlreichen Cafés gut gehen, während Sie das Treiben in Berlin schon einmal beobachten.

 

wochenende berlin parkinn

Machen Sie sich anschließend auf den Weg zum beliebten Alexanderplatz. Dort steht auch der Fernsehturm – Berlins höchster Punkt. Wem 16,50 Euro für ein Ticket nach ganz oben zu teuer sind, kann auch zum gegenüberliegenden Park Inn Hotel schlendern. Das Hotel hat eine Dachterrasse mit bequemen Liegestühlen im 40. Stock und kostet nur 4 Euro!

 

Mittags bietet sich eine Stadtrundfahrt an. Diese können Sie sich auch selbst organisieren. Sparen Sie sich die typischen Fahrten mit den Hop-on Hop-off Bussen und holen Sie sich lieber eine Berlin WelcomeCard. Diese ist bereits ab 23,00 Euro erhältlich und für 48 Stunden gültig. Die Berlin WelcomeCard nutzen Sie als Ticket für den öffentlichen Nahverkehr und erhalten darüber hinaus noch weitere Vergünstigungen, wie ermäßigte Eintrittspreise. Fahren Sie mit dem 100er Bus – dieser fährt an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt wie Reichstag, Museumsinsel, Schloss Bellevue und Ku‘damm vorbei. Und das ohne weitere Kosten! Eine richtige Stadtrundfahrt zu Berliner Attraktionen mit Kommentator gibt es zum Beispiel vom Potsdamer Platz oder Alexanderplatz aus.

 

Shopping am legendären Ku’Damm und anschließendes Sightseeing

wochenende berlin kudamm

Am Ende der Strecke hält der 100er-Bus am Zoologischen Garten im Bezirk Charlottenburg. Ganz in der Nähe finden Sie auch schon den Kurfürstendamm. Hier können Sie nach Herzenslust shoppen und echtes Großstadtflair erleben. Anschließend könnten Sie am Savignyplatz in die S-Bahn steigen, die zur Friedrichstraße fährt. Dort wäre ein Abstecher zum Checkpoint Charlie und Mauermuseum möglich. Über das letzte Stückchen Unter den Linden kommen Sie schließlich zur Museumsinsel. In entgegengesetzter Richtung befindet sich das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt – das Brandenburger Tor. Zu jeder Jahreszeit wimmelt es dort von Tourist*innen, die ein Foto machen oder durch das Tor hindurch laufen wollen. Von hier aus gelangen Sie über die Straße des 17. Juni zur Siegessäule, die von Berliner*innen auch Goldelse genannt wird. Abseits der Straße finden Sie den Tiergarten — die grüne Lunge der Stadt. Wer sich einen besseren Überblick verschaffen möchte, kann für 3 Euro Eintritt auf die Aussichtsplattform der Siegessäule gelangen. Von hier lassen sich weitere Stadtteile wie Spandau, Tempelhof oder Schöneberg erblicken. Wer kein besonderer Museumsfan ist, kann den Nachmittag auch gemütlich im Lustgarten ausklingen lassen oder den Berliner Dom besichtigen.

 

Das Abendprogramm

Nachdem Sie ein schönes Abendessen genossen haben, wartet die Stadt mit zahlreichen Partys auf Sie. Die Tanzwirtschaft Kaffee Burger lockt mit günstigen Getränken und ein tanzfreudiges Publikum ist hier an der Tagesordnung. Günstige Getränke und ein tanzfreudiges Publikum sind hier an der Tagesordnung. Die zweimal im Monat stattfindende Russendisko hat auch über die Stadtgrenzen hinaus einen legendären Ruf und ist bei Weitem kein Insidertipp mehr!

 

 

Friedrichstadt-Palast

Für den Abend empfiehlt es sich auch, sich Tickets für eine Grand Show im Friedrichstadt-Palast zu sichern: Nicht ohne Grund gilt der Palast in Berlin-Mitte mit über 700.000 Gästen im Jahr als die meistbesuchte Bühne der Stadt. Die aufwändig produzierten Grand Shows verfügen über ein Budget von bis zu zwölf Millionen Euro – und das sieht man ihnen auch an.

 

VIVID Grand Show

Die aktuelle VIVID Grand Show ist eine Liebeserklärung an das Leben. Sie begleitet die junge Androidin R’eye auf ihrer hypersinnlichen Reise zu sich selbst, einer Suche nach ihrer wahren Identität, auf der sie lernt, die Welt mit neuen Augen zu sehen. Über 100 Künstler*innen bringen in dieser Grand Show körperliche Perfektion und künstlerisch-artistische Höchstleistungen auf die größte Theaterbühne der Welt. Ein besonderes Highlight sind die fantastischen Kreationen des berühmten Kopfschmuckdesigners Philip Treacy.

Trotz allen Glamours sind Tickets bereits für 19,80 Euro erhältlich. Selbst die New York Times listet den Palast als Must-See für einen Aufenthalt in Berlin auf!

 

Tag 2 in Berlin beginnt entspannt

wochenende prenzlberg berlin reise

Starten Sie in Ihren zweiten Tag Berlin während des 48-Stunden-Trips mit einem schönen Frühstück (zum Beispiel im Plusminusnull in Friedrichshain). Ordentlich gestärkt könnte es dann zur East Side Gallery an die Spree gehen. Auf dem Fußweg finden Sie auch das 1,3 Kilometer lange Reststück der Berliner Mauer. Direkt hinter der East Side Gallery mit den beeindruckenden Gemälden gibt es eine Anlegestelle, von der aus die Spreefahrten starten. Diese Bootsfahrt sollten Sie sich nicht entgehen lassen, wenn Sie eh schon dort sind.

 

Alternativ können Sie einen Spaziergang auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof unternehmen und die frische Brise, die dort stets zu spüren ist, genießen. Anschließend lohnt sich ein Besuch in einer von Berlins geschichtsträchtigen Attraktionen – eine Führung durch das denkmalgeschützte Gebäude des Flughafen Tempelhofs. Spannend ist ebenfalls ein Besuch im etwas außerhalb des Zentrums liegenden Spandau. Hier können Sie sich die Altstadt mit der St.Nikolai-Kirche und dem Gotischen Haus anschauen. Daneben ist ein Besuch in der Zitadelle zu empfehlen. Hier erfahren Sie jede Menge über Spandaus Geschichte; vielleicht schaffen Sie es auch zu einem der zahlreichen Konzerte.

 

Kaffee, Flohmarkt und Karaoke

Flohmarkt in Berlin

Am Nachmittag könnte es dann in Richtung Prenzlauer Berg gehen. Hier erwarten Sie zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten. Genehmigen Sie sich einen Kaffee oder auch leckeres Eis und 50 verschiedene Waffelsorten im Kauf Dich Glücklich in der Oderberger Straße. Hier gibt es allerlei Krimskrams zu kaufen. Den bekommen Sie auch auf dem Flohmarkt am Mauerpark am Sonntag.

Wenn Sie eher an einer kleinen kulinarischen Reise interessiert sind, dann sollten Sie nach Schöneberg oder Charlottenburg fahren. Hier finden Sie zahlreiche Restaurants und Cafés internationaler Küche für jeden Geldbeutel.

 

Der perfekte Abschluss von 48 h Berlin

Runden Sie Ihr Wochenende perfekt ab, indem Sie noch die bekannteste Currywurst Berlins probieren: in Konnopke’s Imbiss auf der Schönhauser Allee!

Hier finden sich sowohl Tourist*innen als auch Einheimische, die sich stärken, bevor es dann auf die nächste Party geht.

 

Ein Wochenende in Berlin – 2 Tage bzw. 48 Stunden – ist nicht besonders viel, aber wer sich gut organisiert, kann extrem viel erleben!

 

nach oben
Credits:
Park Inn am Alexanderplatz| Foto: Flickr / Prasad Pillai (CC BY 2.0)
Kurfürstendamm shoppen | Foto: Flickr / Aswirthm (CC BY-SA 3.0)
Prenzlauerberg | Foto: Flickr / Niels Epting (CC BY-ND 2.0)

Zum Seitenanfang

Montag bis Freitag 9–18 Uhr

Mit Nutzung der Chat-Funktion stimmen Sie den Datenschutz­bestimmungen vom Friedrichstadt-Palast und von Snapengage zu.

Live Chat