Blog

Ein Trip an die Spree? So wird Ihre Berlin-Reise unvergesslich

Berlin Reise

Was Städtereisen angeht, liegt die Hauptstadt bei den Deutschen hoch im Kurs: Kein anderes Ziel wurde in den vergangenen Jahren für einen Kurztrip so häufig gebucht wie Berlin. Das liegt nicht nur an dem kreativen, multikulturellen Charme, den die Metropole an der Spree versprüht: Berlin ist vor allem eine Weltstadt, die man sich noch leisten kann. Das Preisniveau für eine Übernachtung in Berlin ist im Vergleich zu anderen deutschen und europäischen Städten niedrig, und die Kosten für Restaurantbesuche oder Sehenswürdigkeiten liegen deutlich unter dem, was man aus Paris oder London gewohnt ist. Wer eine Reise nach Berlin plant, muss also nicht lange dafür sparen: Auch mit kleinem Budget lässt sich die Hauptstadt voll auskosten.
 

Geheimtipp für Ihre Reise: Berlin mit dem 100er erkunden

Busfahrt durch Berlin
Stadtrundfahrten eignen sich gut, um sich einen ersten Überblick über eine noch unbekannte Stadt zu verschaffen. Im Rahmen einer Berlin-Reise bietet sich eine interessante Alternative zu den teuren Sightseeing-Bussen an: Die Buslinie 100 startet am Zoologischen Garten, fährt bis zum Alexanderplatz und hält auf ihrer Route an einigen bedeutenden Sehenswürdigkeiten der Stadt. So liegen etwa der Berliner Dom, das Brandenburger Tor, der Reichstag und der Ku‘Damm auf der Strecke. Alles, was Sie dafür brauchen: einen Fahrschein für die Zonen AB für nicht einmal drei Euro. Erläuternde Kommentare gibt es hier allerdings nicht zu hören.
 

Der Bundestag: Ein Muss bei einer Kurzreise nach Berlin

Kuppel Reichstag
Die Stadt an der Spree ist Deutschlands Regierungssitz – ein Besuch in der Machtzentrale ist im Rahmen einer Reise nach Berlin ein echtes Highlight für alle Politik- und Geschichtsbegeisterten. Seit 1999 tritt im Reichstagsgebäude der Deutsche Bundestag zusammen und entscheidet über die Geschicke der Bundesrepublik. Doch nicht nur Abgeordnete und das Kabinett dürfen diese Hallen betreten, auch Besucher*innen sind eingeladen, eine Debatte im Plenarsaal live zu erleben oder die beeindruckende Glaskuppel zu besichtigen. Letzteres ist zwar kostenlos, allerdings ist eine Voranmeldung online, per Fax oder per Telefon auch für Einzelpersonen erforderlich.
 

Tolle Aussichten für die Berlin-Reise: Siegessäule statt Fernsehturm

Siegessäule
Eine Stadt aus der Vogelperspektive zu betrachten, entfernt einen ein Stück weit vom turbulenten Treiben auf den Straßen und eröffnet so manchen neuen Blickwinkel. Berlin von oben gibt es natürlich auf dem Fernsehturm am Alexanderplatz zu sehen. Wer während seiner Berlin-Reise allerdings wenig Zeit hat, kann stattdessen auf die Siegessäule ausweichen: Hier muss der 285-stufige Aufstieg zwar zu Fuß bewältigt werden, dafür locken die geringe Wartezeit und der niedrige Preis. Weiteres Plus: Man blickt von hier über den Großen Tiergarten bis zum Brandenburger Tor und zur City Ost – und hat eine wunderbare Aussicht auf den Fernsehturm.
 

Ein unvergesslicher Abend: Eine Grand-Show im Friedrichstadt-Palast

Friedrichstadt-Palast
Für alle Fans der darstellenden Künste bietet Berlin eine vielfältige und reizvolle Theaterszene: Im Theaterviertel rund um die Friedrichsstraße finden Kulturinteressierte von Kabarett und Comedy bis hin zur groß angelegten Show nahezu jedes Genre. Das Herzstück des sogenannten East Ends bildet der imposante Friedrichstadt-Palast, der mit rund 700.000 Besucher*innen jährlich die mit Abstand bestbesuchte Bühne der Stadt ist. Die Grand Shows des Palasts machen ihrem Namen alle Ehre: Rund 160 Mitwirkende arbeiten an den Showabenden auf und neben der Bühne – die nebenbei bemerkt als die flächenmäßig größte Bühne der Welt gilt.
 
Für THE ONE Grand Show konnte kein Geringerer als Stardesigner Jean Paul GAULTIER für die Ausarbeitung der Kostüme gewonnen werden. Bescheren Sie sich ein Showerlebnis der Superlative und überzeugen Sie sich vom Urteil der New York Times, die den Palast als absolutes Berlin Highlight (Top 10 „Must-See“) bezeichnet hat. Trotz des hohen Glamourfaktors sind die Tickets bereits ab 19,80 Euro erhältlich.
 
Auch wenn Sie bei Ihrer Kurzreise durch Berlin nur wenig Zeit haben: Ein Abend im Friedrichstadt-Palast ist in jedem Fall gut investierte Zeit. Mit dem Sparbuch der Berlin Stars kommen Sie zudem günstiger weg: Bei einem Besuch der teilnehmenden Attraktionen, darunter befindet sich auch der Palast, winken interessante Rabatte.
 

Das i-Tüpfelchen der Kurzreise: Berlins Nachtleben

Hackesche Höfe
Ein Berlintrip ist nicht authentisch, solange man sich nicht unter das rege Nachtleben der Hauptstadt gemischt hat. Die Hackeschen Höfe in Mitte wurden 1906 eröffnet und 1977 unter Denkmalschutz gestellt. Sie sind das größte geschlossene Hofareal in Deutschland und haben sich in den letzten Jahren zu einem Szenetreffpunkt für Tourist*innen und Einheimische gemausert: Restaurants, Clubs, Bars – hier gibt es fast nichts, was es nicht gibt. Selbst Kunstinteressierte kommen auf ihre Kosten: Ein Filmtheater, das Cabaret Chamäleon und diverse Galerien haben sich hier ebenfalls angesiedelt. Aber nicht nur in der Nacht finden überall in Berlin tolle Veranstaltungen statt.
 

Credits:
Mit dem Bus durch Berlin | Foto: Wendelin Jacober
Die Kuppel im Reichstag | Foto: Flickr / Thomas Quine (CC BY 2.0)
Die Siegessäule | Foto: Flickr / fidel_barto (CC BY-ND 2.0)
Hackesche Höfe | Foto: Flickr / Marmontel (CC BY-SA 2.0)

Zum Seitenanfang