Allgemeine Reservierungs- und Geschäftsbedingungen (AGB) der Friedrichstadt-Palast Betriebs GmbH

 

Ermäßigungen
Ermäßigungen werden gewährt gegen Vorlage der entsprechenden Legitimation an der Theaterkasse des Friedrichstadt-Palastes. Bei Buchungen im Call Center oder im Internet ist die Ermäßigungsberechtigung beim Einlass nachzuweisen. Kann der Nachweis nicht erbracht werden, ist der Differenzbetrag zum vollen Eintrittspreis nachzuentrichten. Ermäßigungen, Provisionen, Aktionen und Rabatte schließen sich gegenseitig aus!

 

Grand Show
Gäste ab 65 Jahren erhalten eine Ermäßigung von 10,- Euro auf Karten der Preiskategorien Wall Sky Lounge4. Schüler, Studenten, Auszubildende, freiwillige Sozialdienstleistende und Kinder bis 16 Jahre erhalten eine Ermäßigung von 25 Prozent auf den Ticketgrundpreis in den Preiskategorien Wall Sky Lounge4. Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger erhalten 10,- Euro Ermäßigung in den Preiskategorien Wall Sky Lounge4. Gäste mit einer Behinderung erhalten folgende Ermäßigungen: 20 Prozent ab GdB (Grad der Behinderung) 50, 30 Prozent ab GdB 70 in allen Preiskategorien mit Ausnahme der Preiskategorie 5. Preise für Rollstuhlplätze wie Preiskategorie 5. Ist der Gast auf eine Begleitperson angewiesen (Kennzeichen B im Behindertenausweis), entspricht die Ermäßigung derjenigen der begleiteten Person (Ausnahme: In der PK5 wird nur die Systemgebühr i.H.v. 2,90 Euro berechnet.)

 

Kindershow
Gäste mit einer Behinderung erhalten folgende Ermäßigungen: 20 Prozent ab GdB (Grad der Behinderung) 50, 30 Prozent ab GdB 70 in allen Preiskategorien mit Ausnahme der Preiskategorie 5. Preise für Rollstuhlplätze wie Preiskategorie 5. Ist der Gast auf eine Begleitperson angewiesen (Kennzeichen B im Behindertenausweis), entspricht die Ermäßigung derjenigen der begleiteten Person (Ausnahme: In der PK5 wird nur die Systemgebühr i.H.v. 2,90 Euro berechnet.) Kinder bis 16 Jahre bezahlen den Kinderpreis.

 

Provisionen
Wiederverkäufer von Karten des Friedrichstadt-Palastes erhalten für Wall Sky Lounge, VIP-, Premiumplätze und Tickets in den Preiskategorien 14 Provision nur nach vertraglicher Regelung.

 

Kartenrückgabe / Kartenumtausch
Die Rücknahme verkaufter Karten ist ausgeschlossen. Für verfallene Karten wird kein Ersatz geleistet. Ein Kartentausch ist möglich, sofern die Karten direkt beim Friedrichstadt-Palast bezogen und mit der Option „Umbuchbares FlexTicket“ gebucht wurden. Für im Internet bezogene Produkte können gesonderte Bestimmungen gelten, die auf der entsprechenden Internet-Bestellseite bzw. im entsprechenden Bestätigungsschreiben aufgeführt sind.

 

Kartenversand
Bereits bezahlte Karten können auf Wunsch zugesandt werden. Die Versandgebühr beträgt 4,90 Euro pro Auftrag. Für Einschreiben wird eine Gebühr von 7 Euro pro Auftrag erhoben. Beim Versand von Karten, Gutscheinen und anderen Produkten übernimmt der Friedrichstadt-Palast keine Haftung für die rechtzeitige Zustellung der Lieferung beim Empfänger, für Verlust oder für Beschädigung der Lieferung.

 

Ticketgebühren
Auf jedes Ticket entfällt eine Systemgebühr in Höhe von 2,90 Euro. Weiterhin wird eine Vorverkaufsgebühr von 15 Prozent des Ticketpreises erhoben. Für Tickets in der Preiskategorie 5 sowie beim Kartenkauf am Tag der Vorstellung entfällt die Vorverkaufsgebühr.

 

Gutscheine, Verfall von Gutscheinen und Guthaben
Der Anspruch aus einem Gutschein verfällt mit Ablauf von zwei Jahren seit Ausstellung des Gutscheins. Die Kartenvergabe erfolgt nach Verfügbarkeit, ein Rechtsanspruch auf einen bestimmten Termin bzw. bestimmte Plätze besteht nicht. Gutscheine können nur für Produktionen des Friedrichstadt-Palastes eingelöst werden, nicht jedoch für Gastveranstaltungen. Guthaben aller Art verfallen nach Ablauf von zwei Jahren seit deren Entstehung.

 

Täuschung und Betrug
Stellt der Friedrichstadt-Palast einen Betrug, eine Täuschung oder den Versuch einer Täuschung oder eines Betruges im Zusammenhang mit dem Erwerb oder der Einlösung von Gutscheinen, Guthaben oder Karten fest, besteht kein Anspruch auf Einlösung der betroffenen Gutscheine, Guthaben bzw. Karten.

 

Kartenverlust
Verliert ein*e Besucher*in ihre/seine Eintrittskarte, kann ihr/ihm von der Kasse gegen eine Gebühr von 5 Euro eine Ersatzkarte ausgestellt werden, wenn sie/er glaubhaft macht, welche Eintrittskarte sie/er erworben hat. Die/Der Besitzer*in einer Ersatzkarte hat den Vorrang vor der/dem Besitzer*in der Originalkarte.

 

Einlass
Die Garderoben und Foyers werden in der Regel eine Stunde vor Beginn einer Vorstellung geöffnet. Nach Beginn einer Vorstellung können Besucher*innen aus Sicherheitsgründen und mit Rücksicht auf die mitwirkenden Künstler und die anderen Besucher*innen nur zu einem geeigneten Zeitpunkt und ohne Anspruch auf den gelösten Kartenplatz in den Zuschauerraum eingelassen werden.

 

Einlass- und Taschenkontrollen
Der Friedrichstadt-Palast oder der jeweilige Veranstalter beziehungsweise die vom Friedrichstadt-Palast oder vom jeweiligen Veranstalter beauftragten Dritten sind berechtigt, aus Sicherheitsgründen Einlasskontrollen durchzuführen. Diese umfassen das Recht, Personen zu untersuchen und zu durchleuchten, sowie Sichtkontrollen der in Taschen, Rucksäcken oder ähnlichen Behältnissen mitgeführten Gegenstände durchzuführen.

 

Mit dem Ticketkauf erklärt sich die/der Besucher*in mit diesen Maßnahmen einverstanden. Die Nichtbeachtung oder Verweigerung hat einen Verweis vom Gelände des Friedrichstadt-Palastes oder die Verweigerung des Zutritts zur Folge. Gleiches gilt bei Auffinden von gefährlichen oder verbotenen Gegenständen. Als gefährliche oder verbotene Gegenstände gelten alle Hieb- und Stichwaffen, Messer, Scheren, sowie lange spitze oder scharfe Gegenstände sowie Schusswaffen oder sonstige Gegenstände deren Benutzung schwere körperliche Verletzungen verursachen können.
Derartige Gegenstände müssen beim Sicherheitspersonal abgegeben werden.

 

Der Friedrichstadt-Palast macht die Kontrolle zur Bedingung seiner vertraglichen Leistungspflicht. Darf der Zutritt verweigert werden, sind Ersatzansprüche auf die Erstattung des Kaufpreises der Eintrittskarte beschränkt.

 

Altersempfehlung
Das empfohlene Mindestalter für die Grand Show liegt bei zehn Jahren. Kein Einlass für Kinder unter sechs Jahren.

Das empfohlene Mindestalter für die Kindershow liegt bei fünf Jahren. Kein Einlass für Kinder unter drei Jahren.

 

Garderobe
Die Mitnahme von Garderobe in den Zuschauerraum ist nicht gestattet. Mäntel, Jacken sowie Rucksäcke, Gepäck und Taschen ab einer Größe von 45*40*20 cm sind an der Garderobe abzugeben. Gebühren pro Abgabestück: Grand Show 1,50 Euro; Kindershow: 0,70 Euro.

 

Hausrecht
Das Hausrecht wird vom Friedrichstadt-Palast sowie dem jeweiligen Veranstalter beziehungsweise von dem vom Friedrichstadt-Palast oder dem jeweiligen Veranstalter beauftragten Dritten ausgeübt. Den Weisungen des Friedrichstadt-Palastes sowie des jeweiligen Veranstalters sowie der vom Friedrichstadt-Palast beziehungsweise der jeweiligen Veranstalter beauftragten Dritten ist jederzeit und unverzüglich Folge zu leisten. Ein Verstoß gegen die Anweisungen kann einen Verweis zur Folge haben. Besucher*innen kann der Zutritt zu den Spielstätten verweigert werden, wenn Anlass zu der Annahme besteht, dass sie die Vorstellung stören oder andere Besucher*innen belästigen. Der Zutritt kann auch Besucher*innen verweigert werden, die wiederholt gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen haben. Personen, die den Kartenverkauf behindern oder Besucher*innen belästigen, können des Hauses verwiesen werden. Es ist nicht gestattet, in der Kassenhalle oder sonst auf dem Gelände des Friedrichstadt-Palastes Eintrittskarten zum Verkauf anzubieten. Das Rauchen ist im gesamten Gebäude nicht gestattet. Das Mitführen von Speisen und Getränken ist untersagt. Das Essen und Trinken im Saal ist nicht gestattet.

 

Rechteübertragung
Der Friedrichstadt-Palast wird mit Übergabe der Eintrittskarte unwiderruflich berechtigt, Bild- und Tonaufnahmen der Besucher*innen anzufertigen oder anfertigen zu lassen und erhält unentgeltlich das ausschließliche, zeitlich und örtlich unbeschränkte Recht, diese Aufnahmen ganz oder ausschnittsweise beliebig häufig (1) im Fernsehen und im Internet, unabhängig von der technischen Übermittlungsmethode, der Art des Empfangsgerätes, dem ausstrahlenden Sender und der Unentgeltlichkeit gegenüber dem Verbraucher zu senden, (2) Nutzer*innen zum individuellen Abruf mittels Fernsehers, Computers o.ä. zur Verfügung zu stellen („on-demand“), (3) zur außerrundfunkmäßigen audiovisuellen Verwertung auf Bild-/Tonträgern zu verbreiten, (4) zu archivieren sowie (5) im Rahmen sämtlicher technisch noch unbekannter Nutzungsarten zu verwenden. Die eingeräumten Rechte sind ohne Zustimmung der Besucher*innen auf Dritte übertragbar.

 

Ton-, Film und Videoaufnahmen der Veranstaltung sind, auch für den persönlichen Gebrauch, grundsätzlich untersagt. Der Friedrichstadt-Palast weist darauf hin, dass der Missbrauch strafrechtlich verfolgt werden kann. Im Falle von Zuwiderhandlung gegen diese Bestimmungen, insbesondere bei Veröffentlichungen von Aufnahmen von auftretenden Künstler*innen im Internet oder Ähnlichem, lehnt der Friedrichstadt-Palast jegliche Haftung ab.

 

Höhere Gewalt
Ist der Kunde an dem Besuch der Vorstellung aus Gründen gehindert, die nicht vom Friedrichstadt-Palast zu vertreten sind (höhere Gewalt) oder die nicht vorhersehbar sind oder durch zumutbaren Aufwand des Friedrichstadt-Palastes hätten abgewandt werden können, wird der Friedrichstadt-Palast von seiner Leistungsverpflichtung frei. Als höhere Gewalt gelten zum Beispiel rechtmäßige Arbeitskampfmaßnahmen, auch in Drittbetrieben, behördliche Maßnahmen wie Sperrungen infolge von Terrorwarnungen etc. Von dieser Regelung erfasst ist auch der Fall, dass eine Vorstellung infolge von technischen Störungen, die nicht vorhersehbar waren und nicht durch zumutbare Maßnahmen zu beheben bzw. gegen diese Vorsorge zu treffen war, ausfällt.
Dem Kunden stehen in diesem Fall auch keine Schadenersatz- oder sonstigen Ansprüche gegen den Friedrichstadt-Palast zu.

 

Service, Beschwerden und Streitbeilegung
Bei Fragen oder Beschwerden können Sie sich an unsere Gästebetreuung wenden:
Friedrichstadt-Palast Betriebsgesellschaft mbH
– Gästebetreuung –
Friedrichstraße 107
10117 Berlin
Telefon: 030-2326 2326
service@palast.berlin

 

Zur Beilegung von Streitigkeiten können Sie ein Schlichtungsverfahren bei der bundesweiten Allgemeinen Verbraucherschlichtungsstelle beantragen. Voraussetzung dafür ist, dass Sie sich vorher mit unserem Kundenservice (s.o.) in Verbindung gesetzt haben und keine beidseitig zufriedenstellende Lösung gefunden wurde. Unser Unternehmen hat sich grundsätzlich zur Teilnahme an einem solchen Schlichtungsverfahren freiwillig bereit erklärt.

 

Die bundesweite Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle erreichen Sie unter folgender Adresse:
Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e.V.
Straßburger Straße 8
77694 Kehl am Rhein
Telefon: 07851 79579-40
Fax: 07851 79579-41
mail@verbraucher-schlichter.de

www.verbraucher-schlichter.de

 

Parkordnung
Eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen steht direkt am Friedrichstadt-Palast in der Johannisstraße zur Verfügung. Es gelten die Bedingungen der Parkordnung.

 

Inkrafttreten
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten am 13. November 2017 in Kraft. Gleichzeitig verlieren die bisher geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Friedrichstadt-Palastes ihre Gültigkeit.

Zum Seitenanfang