BLOG

14. Februar 2024

#MeinPalast: Yun-Sie, Schuhmacherin

Schusterin | seit 2019 am Palast

Bei uns werden Schuhe mit Stoff überzogen, beklebt, verziert, geweitet oder ganz neue Paare kreiert. In Zusammenarbeit mit Designer:innen, Tänzer:innen, Solist:innen oder Künstler:innen führen wir mehrere Anproben durch, um sicherzustellen, dass alle Meinungen berücksichtigt werden. Unser oberstes Ziel ist es, dass die Schuhe rutschfest sind und man stundenlang bequem darin tanzen kann. Wir kümmern uns auch um kleinere Reparaturen wie das Anbringen von Absätzen, damit die Schuhe immer bereit sind, auf der Bühne zu glänzen.

Bei uns in der Werkstatt herrscht ein reges Kommen und Gehen. Daher ist Kommunikation entscheidend, wenn es um die Zusammenarbeit geht, mit einer Vielzahl von Menschen, darunter Darsteller:innen, Designer:innen und alle Mitarbeiter:innen aus den verschiedenen Gewerken. Auf diese Weise können wir sicherstellen, dass die Bedürfnisse und Wünsche aller erfüllt werden. Das führt dazu, dass wir viel Zeit mit Telefonaten, E-Mails und Gesprächen verbringen. Durch ständiges Anpassen der Schuhe ist ein schnelles Umdenken können von Nöten, falls ein Stoff nicht für das Tanzen auf der Bühne geeignet ist. Dies erfordert Flexibilität, da sich Pläne oft ändern und neue Ideen entwickelt werden müssen. Offen und neugierig zu sein, macht den Alltag viel einfacher. Es ist spannend zu sehen, welche neuen Überraschungen jeder Tag bringt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für mich ist die Prototypenphase ein Highlight. Es wird experimentiert mit Formen, Stoffen oder Materialien. Man überlegt, wie untypische Materialien für Schuhe verwendet werden könnten. Dabei lernt man immer etwas Neues. Bei Maßschuhkunden ist es schwierig sich so auszuprobieren. Im Palast gibt es beinah unbegrenzte Möglichkeiten. Am Ende wird der fertige Schuh mit der 2D-Zeichnung vom Anfang verglichen. Es ist sehr spannend, diese Entwicklung zu beobachten. Eine Zeichnung oder ein erster Prototyp ähnelt in der Regel nicht dem Endprodukt.

Das Schönste für mich war, als meine Eltern zum ersten Mal die Schuhe auf der Bühne sahen, die ich gefertigt hatte. Sie konnten nachempfinden, was ich bei jeder ersten Probe mit Kostümen fühle. Erst auf der Bühne wird den Schuhen Leben eingehaucht. Es hat etwas Magisches, die gesamte Komposition aus Licht, Ton, Kostümen und Tanz zu beobachten. Jedes Mal, wenn ein Schuh anprobiert wird, kann immer noch eine Änderung anstehen. Wenn man den Schuh dann zum ersten Mal auf der Bühne sieht, ist einem bewusst, dass man sich auf der Zielgeraden befindet.

 

Credits

Fotos: Nady El-Tounsy

98% Weiterempfehlung

96% Weiterempfehlung

Zertifikat für Exzellenz
Gewinner 2012-2023

Deutschlands bestbewertetes
Show-Theater*

*Gemessen an der Gesamtzahl der
5-Sterne-Bewertungen

2024-07-18 17:04:00 | 1721322240