BLOG

04. Mai 2021

Ein Abend im Großen Schauspielhaus

Eine Zeitreise mit Virtual Reality (VR) nach Berlin im Jahr 1927.
 
Gemeinsam mit dem Digital-Team der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) veröffentlichen wir heute das Virtual-Reality-Projekt ‚Ein Abend im Großen Schauspielhaus‘.

Damit ermöglichen wir Euch Einblicke in einen der visionärsten Theaterbauten des 20. Jahrhunderts, den Theatergründer Max Reinhardt und Architekt Hans Poelzig 1919 geschaffen haben. Während der Goldenen 20er brachte Erik Charell durch seine Revuen den Glamour dorthin und legte so den künstlerischen Grundstein für den heutigen Palast.

Ab sofort ist das VR-Projekt auf der Internet-Plattform Steam kostenlos zum Download verfügbar und somit für Euch zu Hause erlebbar, sofern Ihr eine VR-Brille besitzt. Eine Eröffnung bei uns im Foyer ist geplant, sobald die pandemiebedingten Hygienekonzepte die Benutzung der VR-Brillen erlauben.

Begebt Euch auf eine Zeitreise ins Jahr 1927 und taucht ein in die damalige Theaterwelt. Besucher Walter Schatz, Sängerin Fritzi Massary und Beleuchter Otto Kempowski nehmen Euch am Premierenabend der Operette ‚Mme Pompadour‘ mit auf ihre persönliche Erinnerungsreise durch das Große Schauspielhaus.

Erste Eindrücke könnt Ihr euch auf der Webseite der DTHG oder mit dem Trailer verschaffen.

Webseite DTHG Trailer YouTube Download Steam

98% Weiterempfehlung

96% Weiterempfehlung

Zertifikat für Exzellenz
Gewinner 2012-2020

Deutschlands bestbewertetes
Show-Theater*

*Gemessen an der Gesamtzahl der
5-Sterne-Bewertungen