BLOG

15. Mai 2024

#MeinPalast: Bente, Ton

Tontechnikerin | seit 2017 am Palast

Zu unseren Hauptaufgaben in der Abteilung zählen das Mischen der Grand und Young Shows im Saal, das In-Ear Monitoring für die Solist:innen und die Überwachung der Sendestrecken. Aber natürlich auch die Wartung und Reparatur unserer Geräte. Wenn ich nachmittags im Haus ankomme, gehen die Vorbereitungen los. Entweder stehen Proben an oder wir schauen, dass alles für die Abendshow funktionsfähig ist.  Danach richten wir die Grand Show ein, das bedeutet, wir testen aller Mikrofone der Band und der Solist:innen. Ab 19 Uhr kommen dann die Ersten zum Verkabeln. Wir legen den Künstler:innen ihre Mikrofone und In-Ears an und machen nochmal einen letzten Check, bevor es losgeht. Je nachdem, an welcher Position ich eingeteilt bin, führe ich entweder die Umzüge während der Show mit dem Sänger:innen durch und überwache parallel die Sendestrecken oder ich mische die Show im Saal oder sorge dafür, dass das, was alle auf ihren In-Ears hören, so ist, wie jede Person es individuell braucht.

 

Eine der wichtigsten Fähigkeiten in meinem Beruf ist zum einen die stetige Aufmerksamkeit zu bewahren. Während der Probenphasen ist öfter auch mal Leerlauf, aber man muss trotzdem die ganze Zeit voll konzentriert sein und überall seine Augen und Ohren haben, um dann im richtigen Moment den Einsatz nicht zu verpassen. Es ist auch wichtig zu wissen, was zu tun ist, wenn etwas mal nicht funktioniert.

Eine andere wichtige Fähigkeit, mit der viele gar nicht rechnen, ist die Empathie und das Einfühlungsvermögen. Man ist im ständigen Austausch mit unterschiedlichen Mitarbeiter:innen im Haus. Vor allem mit den Solist:innen. Da kann es auch mal stressig werden, wenn bei den Proben etwas nicht auf Anhieb funktioniert. Genau dann kommt es darauf an, die Ruhe zu bewahren und mit allen gut zu kommunizieren, damit jede:r gehört wird und man alle Wünsche unter einen Hut bringt.

Das Spannendste in meinem Beruf sind meistens die Einrichtungsphasen. Man lernt die neuen Solist:innen kennen und versucht alles zum Laufen zu bringen.

Es ist ein aufregender Moment, weil man sieht, wie alles, was in den letzten Monaten aufgebaut wurde, zusammenkommt. Aber auch wenn die Shows laufen, gibt es immer wieder lustige Momente untereinander. Backstage ist eigentlich immer was los, da wir uns alle ja auch schon seit Jahren kennen und auch außerhalb der Arbeit befreundet sind.

Ein Highlight sind für mich die Betriebsfeiern. Das Haus ist so groß, dass man viele nicht immer sieht oder wenn, dann nur, wenn man beruflich etwas braucht. Bei unseren Feiern kommen dann immer alle zusammen. Alle Abteilungen sind auf einem Haufen. Wir können uns dann auch über andere Dinge neben der Arbeit austauschen. Auch Premieren oder Dernièren im Allgemeinen bringen immer eine ganz besondere Stimmung mit sich.

Bei Premieren sind alle im Haus etwas aufgeregt, in einer schönen Art und Weise. Bei der Dernière sieht man die letzte Show irgendwie nochmal ganz anders. Selbst wenn man sie in zwei Jahren ca. 500x gemacht hat, wird man an dem Abend dann doch nochmal emotional, weil man weiß, dass genau diese Show nie wieder irgendwo zu sehen sein wird und dass alles gerade zum letzten Mal passiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Credits

Fotos: Nady El-Tounsy

98% Weiterempfehlung

96% Weiterempfehlung

Zertifikat für Exzellenz
Gewinner 2012-2023

Deutschlands bestbewertetes
Show-Theater*

*Gemessen an der Gesamtzahl der
5-Sterne-Bewertungen

2024-05-21 15:46:44 | 1716306404