BLOG

26. Juni 2024

#MeinPalast: Alexandru, Elektrotechnik

Stellvertretender Leiter der Elektrotechnik | seit 2017 am Palast

Mein Aufgabenfeld als Elektroniker für Betriebstechnik hier im Palast ist sehr vielfältig. Vor einiger Zeit habe ich mich gegen die Industrie entschieden und für das Theater, um mehr Abwechslung und Spaß in meinen Arbeitsalltag zu bringen. Seit 2021 bin ich nun stellvertretender Leiter in der Abteilung. Bei der Erstellung von Dienstplänen ist mir vor allem wichtig, die Bedürfnisse meiner Kolleg:innen zu berücksichtigen und einen ausgewogenen Dienstplan zu erstellen, der Fairness und Flexibilität gewährleistet. Zusätzlich dazu liegt mein Fokus natürlich auf der Sicherung eines reibungslosen Ablaufs der Shows. In Bezug auf die Wartung der Elektrotechnik arbeiten wir eng mit externen Firmen zusammen, um sicherzustellen, dass alle Anlagen ordnungsgemäß funktionieren. Kleinere Wartungen führen wir selbstständig durch. Neben diesen Aufgaben unterstütze ich auch die Mitarbeiter:innen bei ihrer Arbeit und kümmere mich um alltäglich Notwendiges wie zum Beispiel Materialbestellungen für unsere Abteilung.

Als Elektriker:in muss man vor allem auf Sicherheit achten und lösungsorientiert denken, besonders hier im Haus, wo Reparaturen und Wartungen an der Tagesordnung stehen. Teamfähigkeit ist in unserer Abteilung von sieben Mitarbeiter: innen ebenfalls sehr wichtig, da wir selten allein im Haus unterwegs sind, insbesondere bei Arbeiten mit Strom und Spannung. Ein fundiertes Verständnis der Systeme, die wir betreuen, ist unerlässlich. Flexibilität und handwerkliches Geschick sind ebenso erforderlich, da wir ständig mit verschiedenen elektrischen Komponenten arbeiten. Mein Beruf erfordert ein Maß an Lernbereitschaft und die Fähigkeit, sich in neue Technologien und Systeme einzuarbeiten, sei es bei der Installation von LED-Wänden oder der Steuerung komplexer Bühnenanlagen. Es ist also eine ganze Bandbreite an Fähigkeiten, die man mitbringen sollte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Wartung der Trafostation war ein herausforderndes Projekt, das mir besonders in Erinnerung geblieben ist. Die Planung gestaltete sich knifflig, da während der Wartungsarbeiten kein Strom im Haus verfügbar war und einige Abteilungen, wie die IT, eine Notstromversorgung benötigten. Durch sorgfältige Koordination gelang es, Dieselaggregate zu platzieren, Leitungen zu verlegen und sicherzustellen, dass wichtige Bereiche wie die Webseite und die Kühlhäuser der Kantine weiterhin funktionierten. Wenn bei solchen doch schon herausfordernden Projekten alles gut geht, macht mir die Arbeit am meisten Freude.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neulich hatte ich eine verrückte Situation, als mich ein Kollege aus der Beleuchtung anrief und Hilfe bei einer Reparatur benötigte. Normalerweise handelt es sich dabei um Beleuchtung, Steckdosen oder ähnliches. Dieses Mal wurde ich jedoch gerufen, weil der elektrische Rollstuhl von meinem Kollegen Stephen während einer Hausvermietung nicht mehr funktionierte. Das war auch für mich eine Premiere. Wir mussten die Bedieneinheit des Rollstuhles demontieren, um dem Problem auf die Spur zu kommen. Nach etwa einer Stunde konnte Stephan nach erfolgreicher Instandsetzung wieder fahren. Er war glücklich und ich somit auch. Hier im Palast gibt es also immer wieder Überraschungen, die auf einen warten.

Credits

Fotos: Nady El-Tounsy

98% Weiterempfehlung

96% Weiterempfehlung

Zertifikat für Exzellenz
Gewinner 2012-2023

Deutschlands bestbewertetes
Show-Theater*

*Gemessen an der Gesamtzahl der
5-Sterne-Bewertungen

2024-07-18 16:37:50 | 1721320670