Blog

Sebastian Hüchtebrock, Künstlerisches Betriebsbüro

Leiter Casting/Besetzung | seit 2007 am Palast

„Live-Entertainment ist schon immer meine Welt. Noch bevor ich Theaterwissenschaften studierte, sammelte ich hinter den Kulissen im Show- und Artistikbereich erste Erfahrungen, zum Beispiel im Circus Roncalli, bei Stardust International in Den Haag oder im Cirque d’hivers in Paris. Der Friedrichstadt-Palast war schon damals ein Traum von mir. Seit 2007 bin ich nun hier am Haus und seit 2014 leite ich das Castingbüro.

 

Als ich während des Studiums beim Einlassservice im Foyer jobbte, war mir klar, dass ich hier bleiben möchte. Ich hatte Glück und konnte in den Semesterferien ein Praktikum in der Regie machen, wo ich anschließend auch als Assistent arbeitete. Der damalige Castingleiter suchte einen Assistenten und so kam eins zum anderen. Jetzt bin ich dort, wo ich immer sein wollte.

 

Im Alltag bespreche ich mit externen Kreativen deren Verträge und verantworte das Casting und die Besetzung der Gesangssolist*innen und Artist*innen. Auf jede ausgeschriebene Stelle erreichen uns bis zu 100 Bewerbungen. Wer bei uns performen möchte, darf keine weiteren Verpflichtungen auf anderen Bühnen, in Platten- oder Fernsehstudios haben. Doch wir werden immer fündig.

 

Auch die Suche nach neuen Show-Acts ist eine Herausforderung. Ich bin viel auf Reisen und besuche verschiedenste Festivals, Akrobatik- und Unterhaltungsshows. Dabei kommt es auch mal vor, dass ich in den Karawanen des Ensembles schlafe. Ob Luftakrobatik, Feuer-Jonglage, Pantomime oder Synchronschwimmen – die Nummer muss natürlich ins jeweilige Show-Konzept passen.

 

Am Palast arbeite ich mit vielen tollen Menschen aus der ganzen Welt zusammen. Meine Sprachkenntnisse helfen mir dabei sehr – neben Deutsch spreche ich noch Französisch, Englisch, Italienisch und Russisch. Enge Freundschaften entstanden. Erst kürzlich war ich auf der ausschweifenden ungarischen Hochzeit eines Artistenpaars eingeladen, bei der ein Elefant Braut und Bräutigam vor der Kirche abholte.

 

Hervorragendes Entertainment habe ich aber auch zu Hause – mit einer kleinen Tochter bleibt das kaum aus. Ich liebe es, mit meiner Frau in die italienische Oper oder ins Ballett zu gehen.“

 

Foto: Dennis Weinbörner

Zum Seitenanfang