Gäste mit Rehabilitationshunden

Es gibt Menschen, die auf die Hilfe von Reha-Hunden angewiesen sind. Recht selten sieht man diese in Theatern, da das Thema auch recht komplex ist. Es gibt ja nicht nur den verständlichen Wunsch des behinderten Gastes, mit Reha-Hund eine Aufführung zu besuchen, es gibt auch gleichberechtigte Interessen von anderen Gästen, die – wie die Bundeskanzlerin – Angst vor Hunden (Canophobie) oder eine Tierhaarallergie haben können. In der Grand Show THE WYLD (ab Oktober) sind auch Pudel auf der Bühne, auch das muss bedacht werden.

Wir haben für Gäste mit Reha-Hunden diverse Möglichkeiten entwickelt, die möglichst umfassend die Interessen aller Gäste berücksichtigen – so müssen bspw. Blindenführhunde nicht unbedingt mit in den Saal, Signalhunde, die den Gast vor drohender Unterzuckerung oder Anfällen warnen, dahingegen schon. Wir geben in jedem individuellen Fall unser Bestes, Lösungen zu finden.

Rufen Sie dazu bei Fragen oder Buchungswünschen unsere freundliche Hotline unter 030-2326 2326 an oder schreiben Sie eine E-Mail an tickets@palast-berlin.eu.

Weitere Informationen


Zum Seitenanfang