Blog

Conja Hartwich, Vertrieb

Sales Managerin | seit 2009 am Palast

„‚Happy birthday to you, happy birthday to you…’, ertönte es gleich zu Beginn meines Bewerbungsgesprächs im Juni 2009. Der Vertriebsleiter und die zuständige Ausbilderin bemerkten beim Blick auf meinen Lebenslauf, dass es mein Geburtstag war – und trällerten spontan ein Ständchen. Nie hatte ich ein besseres Bewerbungsgespräch. Ein toller Icebreaker!

 

Im Vertrieb sind wir dafür da, den Saal zu füllen. Als Sales Manager bin ich zum Beispiel für Kooperationen mit unseren touristischen Partnern zuständig, darunter Hotels, Reisebüros, Theaterkassen und Online-Buchungsplattformen. Darüber hinaus besuche ich für den Palast nationale sowie internationale Messen und Workshops, organisiere Partner-Abende und betreue seit September 2016 die Ausbildung unserer Auszubildenden. Letzteres ist ein Brückenschlag zum Berufswunsch meines 19-jährigen Ichs: Ursprünglich wollte ich nämlich Lehramt für Englisch und Kunst studieren. Offensichtlich kam dann aber alles ganz anders. Auch, weil ich die Grand Show Qi, welche von 2008 bis 2010 lief, mehrere Male sah und merkte: Dafür will ich unbedingt arbeiten!

 

Und es hat ja schließlich geklappt. Als waschechte Berlinerin war Qi aber natürlich nicht meine erste Begegnung mit dem Palast. Schon von klein auf bin ich regelmäßig mit den Großeltern in die Kindershows gegangen. Heute betreue ich auch deren Vertrieb. Tatsächlich ist es ein sehr dankbarer Job, unsere Shows an die Menschen zu bringen. Sie lassen sich zwar manchmal schwer in Worte fassen, doch wenn unsere Partner*innen erst einmal den Glamour und das Können auf der riesigen Bühne erlebt haben, sind sie begeistert. Denn wir bieten Unterhaltung für alle, egal ob jung, alt, Berliner*in, zugezogen oder zu Besuch. So gesehen sind die Shows ein echtes Allround-Produkt.

 

Wenn ich nicht aus Versehen den Türalarm im Haus auslöse – das ist übrigens ‚nur‘ einmal passiert, als ich einen Partner vom Foyer zur Theaterkasse herausbringen wollte – lebe ich zum Ausgleich meine kreative Ader aus: malen, nähen, Gitarre spielen, Klavier lernen, Modern Jazz tanzen.

 

Gerade habe ich das Backen für mich entdeckt und beliefere alle Hochzeiten in meinem Freundeskreis mit thematischen Torten und Kuchen. Mein Highlight bisher war eine dreistöckige Princess Cheesecake-Torte mit Duplo-Baumstämmen als Umrandung. Dafür nahm ich extra einen Tag Urlaub und stand bis morgens um zwei in der Küche. In Berlin besuche ich oft das Café ‚Wo der Bär den Honig holt‘ inmitten des schönen Florakiez‘ in Pankow. Hier gibt’s super leckere selbstgebackene Kuchen fernab der Touristenströme 🍰 Außerdem reise ich viel und gerne, zuletzt nach Kanada.“

 

Foto: Dennis Weinbörner

Zum Seitenanfang